Autsch
Die San Antonio Spurs, hier DeJuan Blair, bekamen gegen die die Portland Trail Blazers «eins auf die Nase».

Die San Antonio Spurs, hier DeJuan Blair, bekamen gegen die die Portland Trail Blazers «eins auf die Nase».

dpa

Die San Antonio Spurs, hier DeJuan Blair, bekamen gegen die die Portland Trail Blazers «eins auf die Nase».

San Antonio (dpa) - Gleich drei Top-Teams der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben am 28. März Niederlagen einstecken müssen.

Liga-Spitzenreiter San Antonio Spurs verlor daheim 92:100 gegen die Portland Trail Blazers und musste dabei auf seine verletzten Stars Tony Parker, Manu Ginobili und Tim Duncan verzichten. San Antonio bleibt mit der Bilanz von 57:17-Siegen aber weiter klar die Nummer eins der NBA und führt im Westen vor Meister Los Angeles Lakers (53:20) und den Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki (52:21).

Ost-Tabellenführer Chicago Bulls musste sich beim 85:97 gegen die Philadelphia 76ers erstmals nach 14 Heimsiegen wieder auf eigenem Parkett geschlagen geben. Chicago führt mit 53:20-Siegen jedoch weiter die Ost-Hälfte vor den Boston Celtics und den Miami Heat an, die jeweils 51 Erfolge und 22 Niederlagen auf ihrem Konto haben. Boston verpasste es durch das 100:107 bei den Indiana Pacers, den Rückstand auf Chicago zu verringern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer