Weiße Wand
Die Los Angeles Lakers um Starspieler Kobe Bryant (M) fanden wenig Mittel gegen die Clippers. Foto: Paul Buck

Die Los Angeles Lakers um Starspieler Kobe Bryant (M) fanden wenig Mittel gegen die Clippers. Foto: Paul Buck

dpa

Die Los Angeles Lakers um Starspieler Kobe Bryant (M) fanden wenig Mittel gegen die Clippers. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Die Los Angeles Clippers bleiben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Nummer eins in der Westküstenmetropole. Angeführt vom überragenden Spielmacher Chris Paul (30 Punkte, 13 Assists) gewannen die Clippers gegen die Los Angeles Lakers mit 107:102.

Aufseiten der Lakers konnte auch Topscorer Kobe Bryant mit 38 Zählern die 17. Saisonniederlage nicht verhindern. Die Clippers haben nun bereits elf Siege mehr auf dem Konto als ihre Stadtrivalen (26:15).

NBA-Champion Miami Heat kassierte seine neunte Saisonniederlage. Das Team um Superstar LeBron James verlor vor eigenem Publikum 89:96 gegen die Chicago Bulls. Dennoch bleibt der Titelverteidiger mit 22 Siegen die beste Mannschaft in der Eastern Conference.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer