Weiter
Die Spieler der Washington Wizards feiern ihren Sieg gegen die Toronto Raptors in der Runde Best-of-seven. Foto: Jim Lo Scalzo

Die Spieler der Washington Wizards feiern ihren Sieg gegen die Toronto Raptors in der Runde Best-of-seven. Foto: Jim Lo Scalzo

dpa

Die Spieler der Washington Wizards feiern ihren Sieg gegen die Toronto Raptors in der Runde Best-of-seven. Foto: Jim Lo Scalzo

Boston (dpa) - Die Cleveland Cavaliers und die Washington Wizards sind den Golden State Warriors in den NBA-Playoffs in die nächste Runde gefolgt. Beide Teams feierten in ihren Best-of-Seven-Serien jeweils ihren vierten Sieg im vierten Spiel.

Titelkandidat Cleveland gewann bei den Boston Celtics mit 101:93, Superstar LeBron James glänzte mit 27 Punkten und zehn Rebounds. Allerdings droht Cleveland in den nächsten Spielen in Kevin Love der zweite Topspieler auszufallen. Der Neuzugang aus Minnesota zog sich eine Schulterverletzung zu.

Die Wizards deklassierten die Toronto Raptors mit 125:94 und entschieden das Duell überraschend schon im vierten Spiel für sich. Völlig ausgeglichen verläuft dagegen der Vergleich zwischen Titelverteidiger San Antonio Spurs und den Los Angeles Clippers. Die Clippers gewannen Spiel vier in San Antonio mit 114:105 und glichen nach Siegen zum 2:2 aus. Chris Paul überragte mit 34 Punkten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer