Bulls-Star Jimmy Butler trug sich in die Geschichtsbücher ein. Foto: Kamil Krzaczynski
Bulls-Star Jimmy Butler trug sich in die Geschichtsbücher ein. Foto: Kamil Krzaczynski

Bulls-Star Jimmy Butler trug sich in die Geschichtsbücher ein. Foto: Kamil Krzaczynski

dpa

Bulls-Star Jimmy Butler trug sich in die Geschichtsbücher ein. Foto: Kamil Krzaczynski

Chicago (dpa) - Mit einer Gala-Leistung hat Jimmy Butler bei den Chicago Bulls Erinnerungen an Basketball-Legende Michael Jordan geweckt. Der All-Star erzielte beim 118:111-Erfolg über die Charlotte Hornets 52 Punkte.

Butler ist damit der erste Bulls-Spieler seit Jordan, der in heimischer Arena 50 oder mehr Punkte in der nordamerikanischen Profiliga NBA auflegte. «Ich habe einfach nur Basketball gespielt», sagte der 27-Jährige selbst ein wenig überrascht. «Ich wusste nicht einmal selbst, wie viele Punkte ich habe, bis mir (Teamkollege) Michael Carter-Williams sagte: Yo, hol' dir die 50.»

Da derzeit sein Co-Star Dwyane Wade verletzt ist, liegt die Hauptlast des Angriffs von Chicago auf Butler. Der deutsche NBA-Rookie Paul Zipser kam nicht zum Einsatz. Die Bulls liegen mit 17 Siegen und 18 Niederlagen derzeit auf dem achten und letzten Playoffplatz in der Eastern Conference.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer