Erkannt
Svetislav Pesic gehört mit München noch nicht zu Europas Spitze. Foto: Sven Hoppe

Svetislav Pesic gehört mit München noch nicht zu Europas Spitze. Foto: Sven Hoppe

dpa

Svetislav Pesic gehört mit München noch nicht zu Europas Spitze. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Nach ihrer höchsten Niederlage in der Euroleague suchten die Basketballer des FC Bayern München nicht nach Ausreden.

«Das war wahrscheinlich unser schlechtestes Spiel in dieser Saison», sagte Boris Savovic nach dem 61:86 (23:40) in eigener Halle gegen das russische Spitzenteam von ZSKA Moskau. «Wir wissen, dass wir noch nicht auf dem Level der Spitzenteams der Euroleague sind», resümierte auch Trainer Svetislav Pesic nach dem Rückschlag.

Nach der dritten Niederlage im fünften Gruppenspiel rangiert der Bundesliga-Tabellenführer auf Platz vier. Dieser Rang würde gerade noch für den Einzug ins Viertelfinale reichen. Pesic bezeichnete das erste Jahr in der Euroleague als «Lern-Saison» für seine Mannschaft. 5011 Zuschauer im Audi-Dome mussten erkennen, dass das derzeit beste deutsche Team mit den Russen nicht mithalten konnte. Vor allem die Wurfquote sei zu schlecht gewesen, bemängelte Savovic, der auf zwei Punkte kam.

Bester Bayern-Schütze war einmal mehr Malcolm Delaney (16 Zähler) gewesen. Bei den Gästen kam Milos Teodosic auf 24 Punkte. Er habe noch kein Spiel gesehen, in dem Teodosic einen Fehler gemacht habe, staunte Pesic und ergänzte: «Es macht keinen Spaß, Spiele so zu verlieren, aber jeder kann daraus lernen, was uns noch fehlt, um gegen Teams wie Real Madrid oder ZSKA zu gewinnen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer