Italien-Coach
Simone Pianigiani ist der Nationaltrainer der italienischen Basketballer. Foto: Armando Babani

Simone Pianigiani ist der Nationaltrainer der italienischen Basketballer. Foto: Armando Babani

dpa

Simone Pianigiani ist der Nationaltrainer der italienischen Basketballer. Foto: Armando Babani

Rom (dpa) - Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat im Kampf um eine Wildcard für die Weltmeisterschaft in Spanien in diesem Jahr einen Konkurrenten weniger. Der italienische Verband kündigte an, sich nicht zu bewerben.

«Wir haben uns entscheiden, wenn auch mit großem Bedauern, auf diese Kandidatur zu verzichten», sagte Verbandspräsident Gianni Petrucci in Rom. Grund seien vor allem die hohen Kosten. «Jetzt ein Angebot von rund 830 000 Euro zu machen, wäre ethisch nicht vertretbar.»

Der Basketball-Weltverband vergibt am 1. Februar insgesamt vier Wildcards für das Turnier vom 30. August bis 14. September. Neben dem deutschen Team gibt es nun noch 13 weitere Anwärter. Als Favoriten gelten Brasilien und China, Chancen werden auch Russland, der Türkei und Griechenland eingeräumt.

Italiens Nationaltrainer Simone Pianigiani betonte bei Sky Sport: «Italien verzichtet auf eine Wildcard für die WM, aber die Ziele ändern sich nicht. Wir gehen unseren Weg des Aufbaus und des Wachstums weiter.» Damit wird der zweimalige Europameister in der Qualifikation für die Euro 2015 in der Ukraine antreten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer