Pleitenserie
Sasha Kaun (l) verwehrt Bambergs Maik Zirbesden Weg zum Korb. Foto: Juri Koschetkow

Sasha Kaun (l) verwehrt Bambergs Maik Zirbesden Weg zum Korb. Foto: Juri Koschetkow

dpa

Sasha Kaun (l) verwehrt Bambergs Maik Zirbesden Weg zum Korb. Foto: Juri Koschetkow

Moskau (dpa) - Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg muss in der Euroleague-Zwischenrunde weiter auf den ersten Sieg warten. Die Oberfranken verloren beim russischen Favoriten ZSKA Moskau trotz starken Beginns mit 83:90 (46:45).

Für das Team von Trainer Chris Fleming bedeutete das im dritten Spiel der Runde der besten 16 Teams bereits die dritte Niederlage. Bostjan Nachbar war mit 35 Punkten der mit Abstand beste Werfer des Bundesligisten.

Zuvor hatte Bamberg bereits gegen die spanischen Mannschaften Unicaja Malaga und Real Madrid verloren. Gegen Moskau gab es bereits die dritte Pleite in der laufenden Euroleague-Saison: Bereits in der Hauptrunde hatte der russische Titelanwärter zweimal die Oberhand gegen den deutschen Double-Gewinner behalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer