Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat überraschend seine gemeinsame Bewerbung mit Frankreich für die Europameisterschaft 2015 auf zwei weitere Länder ausgeweitet.

So sollen die Spiele jeweils einer Vorrundengruppe in Italien (Mailand) und Kroatien (Zagreb) ausgetragen werden, teilte der DBB nach der Einreichung der Unterlagen und der Bewerbungsgebühr in Höhe von 50 000 Euro beim europäischen Verband FIBA Europe mit. Damit seien die Vorrunden in den jeweiligen Ländern besser zu vermarkten, erklärte ein DBB-Sprecher diesen einmaligen Schritt.

Verbandspräsident Ingo Weiss nannte «gesamteuropäische Interessen» als Begründung. «So haben wir die Möglichkeit, mit einem einzigartigen und geschichtlich einmaligem Konzept die EuroBasket 2015 in vier Ländern auszurichten und eine in der internationalen Basketball-Geschichte noch nie dagewesenen Reichweite zu erzielen.» Die beiden Zwischenrunden sollen in Deutschland und Frankreich stattfinden. Wenn die gemeinsame Bewerbung im September den Zuschlag erhalte, werde die Finalrunde in der neugestalteten Arena in Paris ausgetragen, hieß es in der Mitteilung.

Deutschland war letztmals 1993 Ausrichter einer EM, damals gewann das Team von Trainer Svetislav Pesic überraschend den Titel. Die Europameisterschaft 2011, bei der auch der deutsche NBA-Superstar Dirk Nowitzki auflaufen will, findet vom 31. August bis 18. September in Litauen statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer