Anton Gavel (l, FC Bayern München) und Josh Mayo (Telekom Baskets Bonn) kämpfen beim Allstar-Game der Basketball Bundesliga im Telekom-Dome in Bonn um den Ball. Foto: Marius Becker
Anton Gavel (l, FC Bayern München) und Josh Mayo (Telekom Baskets Bonn) kämpfen beim Allstar-Game der Basketball Bundesliga im Telekom-Dome in Bonn um den Ball. Foto: Marius Becker

Anton Gavel (l, FC Bayern München) und Josh Mayo (Telekom Baskets Bonn) kämpfen beim Allstar-Game der Basketball Bundesliga im Telekom-Dome in Bonn um den Ball. Foto: Marius Becker

dpa

Anton Gavel (l, FC Bayern München) und Josh Mayo (Telekom Baskets Bonn) kämpfen beim Allstar-Game der Basketball Bundesliga im Telekom-Dome in Bonn um den Ball. Foto: Marius Becker

Bonn (dpa) - Die ausländischen Profis haben das Allstar-Spiel der Basketball Bundesliga gewonnen. Das Team International setzte sich in Bonn gegen die besten deutschen Spieler knapp mit 102:99 (61:40) durch. Damit nahmen die internationalen Liga-Stars Revanche für die Niederlage im vergangenen Jahr.

2016 hatte das Team National das traditionsreiche Duell erstmals für sich entschieden. Dieses Mal nutzte der deutschen Liga-Auswahl aber auch eine starke Aufholjagd nach der Pause nichts. Das Team National machte zwar auch ohne zahlreiche verletzte Spieler wie Daniel Theis, Per Günther oder Tim Ohlbrecht einen 21-Punkte-Halbzeit-Rückstand wieder wett und ging - angeführt vom Oldenburger Philipp Schwethelm - im Schlussviertel sogar in Führung. Doch am Ende hatte die internationale Auswahl doch das bessere Ende auf ihrer Seite.

Beste Werfer im Team National waren der Münchner Maximilian Kleber und der zum wertvollsten Spieler gewählte Schwethelm mit 21 Punkten. Beim Team International glänzte Raymar Morgan vom Tabellenführer ratiopharm Ulm mit ebenfalls 21 Zählern.

Den Dreipunkte-Wettbewerb gewann Ryan Thompson von den Telekom Baskets Bonn, im Dunking-Contest setzte sich überraschend Brian Butler vom Pro-B-Zweitligisten Elchingen durch. Das Allstar-Spiel der besten Nachwuchsspieler entschied die Auswahl des Südens mit 90:85 gegen das Team des Nordens für sich. Im erstmals durchgeführten Dreier-Wettbewerb der Legenden siegte Bremerhavens Trainer Sebastian Machowski gegen Stephan Baeck, Jan Jagla und Pascal Roller.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer