Ulm (dpa) - Die Deutsche Bank Skyliners haben den Patzer von Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg nicht nutzen können. Die Frankfurter verloren in der Basketball Bundesliga bei ratiopharm Ulm mit 82:87 (40:41) und haben damit weiter acht Punkte Rückstand auf die Bamberger.

Überragender Akteur bei den Gastgebern aus Ulm war Center John Bryant mit 22 Punkten und zwölf Rebounds. Bei den Frankfurtern kam Roger Powell auf 18 Zähler. «Ulm ist zu vielen Punkten unter den Körben gekommen, das war ein wichtiges Element in diesem Spiel», sagte Frankfurts Trainer Gordon Herbert enttäuscht. Bamberg hatte am Vortag mit dem 69:72 beim Schlusslicht Düsseldorf völlig überraschend ihre erste Niederlage kassiert.

In einem weiteren Nachholspiel unterlagen die Telekom Baskets Bonn bei den Walter Tigers Tübingen mit 73:79 (32:38) und kassierten die zweite Niederlage in Serie. Bester Werfer bei den Tübingern, die den zweiten Sieg im neuen Jahr feierten, war Chris Oliver mit 22 Punkten. Bei den Bonnern kamen Folarin Campbell und Jeremy Hunt jeweils auf 17 Zähler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer