Larry Gordon
Larry Gordon war mit 31 Punkten Topscorer der Partie. Foto: David Ebener

Larry Gordon war mit 31 Punkten Topscorer der Partie. Foto: David Ebener

dpa

Larry Gordon war mit 31 Punkten Topscorer der Partie. Foto: David Ebener

Frankfurt/Main (dpa) - ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga den elften Sieg in Serie verpasst. Beim Angstgegner Phoenix Hagen unterlagen die Korbjäger aus der Hauptstadt verdient mit 75:81.

Angeführt vom Topscorer Larry Gordon (31 Punkte) und David Bell (22) kämpfte Hagen vor 3100 Zuschauern Berlin, das in Clifford Hammonds (24) den besten Schützen hatte, nieder.

Einen überzeugenden Heimsieg feierten die Baskets Oldenburg mit dem 95:70 gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig. Einmal mehr war beim Tabellenvierten auf Julius Jenkins (14), Rickey Paulding (14) und Nemanja Aleksandrov (14) Verlass unter dem Korb. Für eine Überraschung sorgte der Tabellenletzte s.Oliver Würzburg mit dem 78:70 gegen den Rangfünften Artland Dragons. Marcellus Sommerville (17) war bester Werfer seines Teams. Die Basketballer aus Quakenbrück hatten in Antonio Graves (16) den treffsichersten Schützen.

In die Verlängerung mussten die Riesen Ludwigsburg beim 71:61 (55:55) gegen medi Bayreuth. Keaton Grant bei Ludwigsburg und Kavin Hamilton (Bayreuth) erzielten jeweils 19 Punkte. Eine überraschende Heimniederlage kassierten die Skyliners Frankfurt. Das 64:66 gegen den Tabellennachbarn Mitteldeutschen BC war ein Rückschlag auf dem Weg in die angepeilten Playoffs. Johannes Voigtmann überzeugte mit 15 Punkten. Beim MBC ragte Angelo Coloiaro (13) heraus. Lehrgeld zahlte Aufsteiger Rasta Vechta. Gegen TBB Trier gab es ein 83:92. Bester Spieler auf dem Parkett war Triers Andrea Seiferth mit 22 Punkten. Auf der Gegenseite sammelte William Conroy (19) die meisten Zähler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer