Kerron Johnson (r) war mit 20 Punkten der entscheidende Spieler auf Seiten der Ludwigsburger. Foto: Deniz Calagan
Kerron Johnson (r) war mit 20 Punkten der entscheidende Spieler auf Seiten der Ludwigsburger. Foto: Deniz Calagan

Kerron Johnson (r) war mit 20 Punkten der entscheidende Spieler auf Seiten der Ludwigsburger. Foto: Deniz Calagan

dpa

Kerron Johnson (r) war mit 20 Punkten der entscheidende Spieler auf Seiten der Ludwigsburger. Foto: Deniz Calagan

Frankfurt/Main (dpa) - Die Basketballer von ALBA Berlin bleiben in dieser Saison weiter sieglos gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg. Nach zwei Niederlagen im Eurocup verlor der Tabellenzweite aus der Hauptstadt auch in der Bundesliga zum Ende der Vorrunde mit 80:90 (32:44).

«Es war ein verdienter Sieg für Ludwigsburg. Ich hätte erwartet, dass wir hier ganz anders starten. Gerade nach den beiden Niederlagen im Eurocup. Wir haben es ihnen überlassen, den Rhythmus des Spiel vorzugeben», sagte Berlins Trainer Sasa Obradovic.

«Wir haben heute unglaubliche Dreier getroffen, die auch den Unterschied ausgemacht haben», erklärte RIESEN-Coach John Patrick. Vor 4500 Zuschauern war Kerron Johnson als Spielmacher und Korbschütze (20 Punkte) der entscheidende Mann der Ludwigsburger, der durch Adam Walaskowski (22) tatkräftig unterstützt wurde. Bei Alba waren Jordan Taylor (20), Mitchell Watt (14) und Will Cherry (13) die besten Werfer.

Den Platz in der Spitzengruppe festigte Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg mit dem klaren 103:72 (47:40) gegen die WALTER Tigers Tübingen. 5924 Zuschauern bejubelten die 23 Punkte von Klemen Prepelic, Vaughn Duggins steuerte 17 Zähler bei. Auf der Gegenseite war William Bufford (19) bester Korbschütze.

Der Mitteldeutsche BC kommt auch mit dem neuen Trainer Pedrag Krunic nicht auf Touren. Das Team aus Weißenfels unterlag den s'Oliver Baskets Würzburg mit 76:87 (31:39) und bleibt am Tabellenende. Seth Tuttle (21) und Dru Joyce (16) führten Würzburg zum Sieg. Beim MBC ragten Marcus Hatten (22) und TaShawn Thomas (22) heraus. Wichtige Zähler im Abstiegskampf sicherte sich die BG Göttingen mit dem 91:86 (42:37) gegen die Gießen 46ers. Khalid El-Amin sammelte 19 Punkte für die Göttinger, bei Gießen war Gabriel Olaseni ebenfalls mit 19 Punkten bester Werfer seines Teams.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer