Bestraft
Ulms Trainer Thorsten Leibenath hatte gegen Bamberg die Schiedsrichter verbal attackiert. Foto: Stefan Puchner

Ulms Trainer Thorsten Leibenath hatte gegen Bamberg die Schiedsrichter verbal attackiert. Foto: Stefan Puchner

dpa

Ulms Trainer Thorsten Leibenath hatte gegen Bamberg die Schiedsrichter verbal attackiert. Foto: Stefan Puchner

Ulm (dpa) - Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm und sein Trainer Thorsten Leibenath sind von der BBL-Spielleitung zu Geldstrafen verurteilt worden. Leibenath muss wegen Unsportlichkeit 1500 Euro bezahlen, der Klub wegen Verletzung der Sicherheitsstandards 750 Euro. Das teilte Ulm mit.

Die BBL-Spielleitung sah es als erwiesen an, dass Leibenath nach der Partie gegen Brose Baskets Bamberg (83:85 n.V.) am 2. Dezember die Schiedsrichter in unsportlicher Weise verbal attackiert hatte. In seinem Bericht hatte der 1. Schiedsrichter Boris Schmidt geschildert, dass Leibenath nach der Schlusssirene wild gestikulierend auf das Spielfeld gerannt sei und den Unparteiischen hinterhergeschrien habe. Zudem sei Schmidt nach eigener Aussage von einem Zuschauer mit einem Programmheft oder Ähnlichem beworfen worden. Wegen dieses Vorkommnisses wurde der Klub zur Kasse gebeten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer