Dirk Bauermann ist zurück in der BBL. Foto: Valda Kalnina
Dirk Bauermann ist zurück in der BBL. Foto: Valda Kalnina

Dirk Bauermann ist zurück in der BBL. Foto: Valda Kalnina

dpa

Dirk Bauermann ist zurück in der BBL. Foto: Valda Kalnina

Würzburg (dpa) - Basketball-Coach Dirk Bauermann hat eine Teilnahme an den Bundesliga-Playoffs mit seinem neuen Verein s.Oliver Würzburg trotz einer schwachen Hinrunde nicht abgeschrieben.

Die Unterfranken rangieren vor Beginn der Rückrunde nur auf Tabellenplatz 14. «Das hört sich einigermaßen dramatisch an», sagte der ehemalige Bundestrainer bei seiner Vorstellung in Würzburg in einem Interview der «Main Post». «Wenn man aber die Abstände zum Neunten, Achten und Siebten anschaut, ist das nicht so dramatisch», meinte Bauermann.

Bauermann wurde bei den Würzburgern als Nachfolger des kurz nach Weihnachten beurlaubten Doug Spradley verpflichtet. Vor der schon am Freitag anstehenden Partie bei der BG Göttingen gehe es für den einstigen Meistermacher darum, «ein Gefühl für die Mannschaft zu bekommen, Bindung aufzubauen», sagte der 59-Jährige, der einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/20 unterschrieben hatte.

Nach dem Match in Niedersachsen steht Bauermann dann aber vor einer dreiwöchigen spielfreien Zeit, «ein Glücksfall», wie er sagte. In der Phase will er den letztjährigen Playoff-Viertelfinalisten auf die entscheidende Saisonphase vorbereiten und eventuell auch personell stärken. Es gehe darum, «uns neu aufzustellen, mit möglicherweise einem oder zwei neuen Spielern», verkündete Bauermann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer