Albas Reggie Redding (2.v.l.) macht im Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Oldenburg die meisten Punkte. Foto: Jörg Carstensen
Albas Reggie Redding (2.v.l.) macht im Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Oldenburg die meisten Punkte. Foto: Jörg Carstensen

Albas Reggie Redding (2.v.l.) macht im Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Oldenburg die meisten Punkte. Foto: Jörg Carstensen

dpa

Albas Reggie Redding (2.v.l.) macht im Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Oldenburg die meisten Punkte. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) – Die Basketballer von ALBA Berlin sind mit einem Kantersieg in das Jahr 2014 gestartet. Gegen Vizemeister Oldenburg gewannen die Berliner ihr Nachholspiel überraschend deutlich mit 89:65 (51:26).

Durch ihren fünften Erfolg in Serie setzten sich die Albatrosse vorerst auf dem dritten Platz in der Tabelle fest. Jonas Wohlfarth-Bottermann mit 16 und Reggie Redding mit 14 Punkten waren die besten Werfer des achtfachen deutschen Meisters, bei den Gästen überzeugte Rickey Paulding mit 13 Zählern. Kurz vor Ende des dritten Durchgangs ließ sich Oldenburgs Dru Joyce nach einer Provokation zu einer Tätlichkeit gegen Akeem Vargas hinreißen und wurde disqualifiziert.

Medi Bayreuth gelang auch beim Debüt von Coach Michael Koch nicht die erhoffte Trendwende. Die Bayern unterlagen bei TBB Trier mit 71:79 (36:37) und rutschten nach der achten Niederlage in Serie vorerst auf den letzten Tabellenplatz. Bei Trier punkteten gleich fünf Spieler zweistellig, für Bayreuth kam Kyle Weems auf 14 Zähler. Koch hatte nach der Trennung der Franken von Predrag Krunic das Traineramt übernommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer