Fabien Causeur (M) war bester Werfer der Bamberger gegen Belgrad. Foto: Daniel Karmann
Fabien Causeur (M) war bester Werfer der Bamberger gegen Belgrad. Foto: Daniel Karmann

Fabien Causeur (M) war bester Werfer der Bamberger gegen Belgrad. Foto: Daniel Karmann

dpa

Fabien Causeur (M) war bester Werfer der Bamberger gegen Belgrad. Foto: Daniel Karmann

Belgrad (dpa) - Brose Bamberg kann den Einzug ins Viertelfinale der Basketball-Euroleague abschreiben. Der deutsche Meister verlor das Vorrundenspiel bei Roter Stern Belgrad deutlich mit 60:74 (29:43) und hat keine realistischen Chancen mehr, unter die besten acht Mannschaften zu kommen.

Die Franken stehen sechs Partien vor dem Ende der Gruppenphase bei 16 Niederlagen und nur acht Siegen. Vor 5783 Zuschauern war der Franzose Fabien Causeur mit 21 Punkten der beste Werfer der Gäste, konnte die vermeintlich vorentscheidende Niederlage im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb aber nicht verhindern. Bei den Serben erzielte Charles Jenkins 18 Punkte.

Nach sechs Niederlagen in zuletzt sieben Spielen war das Gastspiel bei Roter Stern die wohl letzte Chance, eine Aufholjagd zu starten. Dann aber verpatzte das Team von Trainer Andrea Trinchieri weite Teile des zweiten und dritten Viertels und lag phasenweise mit 25 Punkten hinten. Im Schlussabschnitt zeigten die Gäste zwar einen Lauf und kamen bis auf sechs Punkte heran, aber das reichte nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer