ZSKA Moskau - Brose Bamberg
Der Bamberger Maodo Lo (l) in Aktion gegen Moskaus Nikita Kurbanow. Foto: Nikita Kurbanov

Der Bamberger Maodo Lo (l) in Aktion gegen Moskaus Nikita Kurbanow. Foto: Nikita Kurbanov

dpa

Der Bamberger Maodo Lo (l) in Aktion gegen Moskaus Nikita Kurbanow. Foto: Nikita Kurbanov

Moskau (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat auch das zweite Euroleague-Auswärtsspiel in Russland innerhalb von einer Woche verloren. Die Franken unterlagen Titelfavorit ZSKA Moskau klar mit 64:85 (33:44).

Das war die elfte Niederlage für das Team von Trainer Andrea Trinchieri im 18. Spiel und ein Dämpfer im Kampf um einen Platz unter den besten acht Teams. Dieser berechtigt nach 30 Vorrundenspieltagen zum Einzug ins Viertelfinale.

Hatte der Bundesligist in der Vorwoche bei Unics Kasan (58:63) einen möglichen Sieg noch verschenkt, war er beim Vorjahreschampion und aktuellen Tabellenführer chancenlos. Daniel Theis war mit 16 Punkten noch der erfolgreichste Schütze für die Gäste, die vor allem wegen ihrer schwachen Wurfquote scheiterten. Bei den Russen überragte der Superstar und ehemalige NBA-Profi Nando de Colo mit 26 Zählern.

Die Bamberger empfangen nun in der nächste Woche den spanischen Spitzenclub Real Madrid, der der Trinchieri-Truppe in der Hinrunde die bislang höchste Niederlage der Saison zugefügt hatte (72:95).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer