Bonn (dpa) - Die Telekom Baskets Bonn haben sich im Kampf um den Viertelfinal-Einzug in der EuroChallenge eine gute Ausgangsposition verschafft. Im dritten Spiel der Zwischenrunde des europäischen Wettbewerbs gelang dem Basketball-Bundesligisten beim 89:75 (48:30) über Szolnoki Olaj der zweite Sieg.

Vor 5100 Zuschauern im Telekom Dome legten die besten Schützen Anthony Gaffney (26 Punkte), Talor Battle und Zvonko Buljan (beide 16) den Grundstein zum ungefährdeten Erfolg über den ungarischen Meister und Pokalsieger. Damit übernahm das Team von Trainer Michael Koch in der Gruppe J mit sechs Zählern die Tabellenführung.

Anders als beim knappen 91:89-Erfolg an gleicher Stätte vor einer Woche gegen den französischen Vertreter Elan Chalon, der erst in letzter Sekunde zustande kam, bestimmten die Bonner gegen Szolnoki Olaj von Beginn an das Geschehen. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen sie es in der Schlussphase ruhiger angehen. Am kommenden Mittwoch will der Bundesligist im zweiten Duell mit Okabi Aalstar (Belgien) Revanche für die Auftaktschlappe in der Zwischenrunde nehmen. In das Viertelfinale ziehen die zwei bestplatzierten Teams der Gruppe ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer