Ausrutscher
Malcom Delaney sitzt nach einem Ausrutscher auf dem Parkett - er holte 22 Zähler für die Bayern. Foto: Carmen Jaspersen

Malcom Delaney sitzt nach einem Ausrutscher auf dem Parkett - er holte 22 Zähler für die Bayern. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Malcom Delaney sitzt nach einem Ausrutscher auf dem Parkett - er holte 22 Zähler für die Bayern. Foto: Carmen Jaspersen

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Euroleague mit einer 103:105-Niederlage einen Überraschungserfolg gegen Titelverteidiger Olympiakos Piräus um Haaresbreite verfehlt.

Der Tabellenführer der Bundesliga lieferte der derzeit besten Mannschaft in Europa beim 103:105 (50:59) einen großen Kampf. Unmittelbar vor der Schlusssirene scheiterte der stark spielende Heiko Schaffartzik mit einem Drei-Punkte-Versuch.

Trotz der fünften Niederlage im achten Gruppenspiel haben die Bayern als Tabellenvierter vor den letzten beiden Partien weiterhin gute Chancen, in die Zwischenrunde einzuziehen. Malcom Delaney (22 Punkte) und Schaffartzik (21) waren die erfolgreichsten Werfer beim FC Bayern, Stratios Perperoglou (25) und Topstar Vassilis Spanoulis (24) hießen die Scorer bei den Griechen.

Bayern-Trainer Svetislav Pesic durfte wie schon im Hinspiel ion Griechenland stolz darauf sein, wie schwer seine Mannschaft dem Favoriten das Siegen machte. Immer wieder kamen die Münchner heran. Im dritten Viertel erkämpften sich die trotz der Niederlage von ihren Fans gefeierten Bayern-Riesen sogar noch mehrfach eine knappe Führung. Am Ende aber jubelte der von Spanoulis angetriebenen Tabellenführer. «Der beste Spieler in Europa» (Pesic) dirigierte das Spiel der Gäste und traf auch mit am besten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer