Realist
Svetislav Pesic war von der Bayern-Niederlage nicht überrascht. Foto: Andreas Gebert

Svetislav Pesic war von der Bayern-Niederlage nicht überrascht. Foto: Andreas Gebert

dpa

Svetislav Pesic war von der Bayern-Niederlage nicht überrascht. Foto: Andreas Gebert

Madrid (dpa) - Svetislav Pesic konnte die erste Niederlage des FC Bayern München in der Zwischenrunde der Basketball-Euroleague nicht umwerfen.

«Real Madrid spielt auf einem anderen Level», erklärte der Bayern-Coach nach dem 87:111 (47:48) beim letztjährigen Finalisten. Es war in der dritten Zwischenrundenpartie die erste Niederlage für den Bundesliga-Tabellenführer. «Real hat eine unglaubliche Qualität, das habe ich in der Euroleague noch nicht gesehen», meinte Bayern-Akteur Yassin Ibdihi beeindruckt.

Vor 8019 Zuschauern hielten die Münchner über weite Strecken des Spiels sehr gut mit, zur Halbzeit betrug der Rückstand nur einen Punkt. Sein Team habe «den Rhythmus des Spiels kontrolliert», lobte Pesic die couragierte Leistung. Für den erfahrenen Coach lag der «Schlüssel» für den am Ende deutlichen Sieg der Spanier in mehreren erfolgreichen Offensivrebounds zu Beginn des dritten Viertels: «Dadurch ist das Selbstvertrauen bei Real explodiert und unseres gesunken.» Malcolm Delaney war mit 22 Punkten bester Bayern-Werfer.

Nach drei Spieltagen sind die Münchner in Gruppe F Zweiter hinter Tabellenführer Real Madrid, der im 30. Pflichtspiel der Saison den 30. Sieg feierte. Aus der acht Mannschaften umfassenden Gruppe ziehen die ersten Vier ins Viertelfinale ein. Nächster Gegner der Bayern ist am Donnerstag kommender Woche der Tabellenfünfte Galatasaray Istanbul.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer