Spielmacher
Nick Johnson erzielte 17 Punkte beim Heimsieg. Foto: Tobias Hase

Nick Johnson erzielte 17 Punkte beim Heimsieg. Foto: Tobias Hase

dpa

Nick Johnson erzielte 17 Punkte beim Heimsieg. Foto: Tobias Hase

München (dpa) - Der FC Bayern hat im Basketball-Eurocup einen ungefährdeten Heimsieg gegen Lietkabelis Panevezys gelandet. Die Münchner schlugen das Team aus Litauen 85:69 (47:31) und feierten damit den angestrebten Pflichterfolg im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale des zweithöchsten europäischen Wettbewerbs. Mit drei Siegen in drei Partien der Top-16-Zwischenrunde bleibt die Mannschaft von Trainer Sasa Djordjevic Tabellenführer der Gruppe F und hat weiter beste Aussichten auf einen Platz im Viertelfinale. Erfolgreichster Werfer für den Bundesligisten war vor 4954 Zuschauern Nick Johnson mit 17 Punkten vor Nihad Djedovic, dem 14 Zähler gelangen. Bei Panevezys erzielte Ben Madgen 17 Punkte. Eine Woche nach dem beeindruckenden Erfolg gegen Titelfavorit Chimki Moskau ließ Bayern von Beginn an keine Zweifel am nächsten Sieg aufkommen. Dank einer soliden Wurfausbeute kombiniert mit guter Defensive zogen die Gastgeber früh davon und erarbeiteten sich im zweiten Viertel beim 47:26 einen beruhigenden Vorsprung. Nach der Pause brachten die Münchner das Ergebnis souverän über die Zeit. In der nächsten Woche steht das Rückspiel in Litauen an. Mit einem vierten Sieg kann Bayern den Viertelfinal-Einzug dann perfekt machen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer