Verpasst
Berlins Marko Banic muss gegen Tel Aviv Lehrgeld zahlen. Foto: Lukas Schulze

Berlins Marko Banic muss gegen Tel Aviv Lehrgeld zahlen. Foto: Lukas Schulze

dpa

Berlins Marko Banic muss gegen Tel Aviv Lehrgeld zahlen. Foto: Lukas Schulze

Berlin (dpa) - Die Basketballer von ALBA Berlin haben in der Euroleague die nächste bittere Pleite kassiert. Gegen den Titelverteidiger Maccabi Tel Aviv verloren die von der ersten Sekunde an unterlegenen Berliner zu Hause mit 69:84 (29:46).

Nach ihrer dritten Niederlage im dritten Gruppenspiel stehen die Albatrosse in den kommenden beiden Partien gegen Limoges und in Zagreb gehörig unter Druck, wenn sie die Zwischenrunde nicht frühzeitig aus den Augen verlieren wollen.

Reggie Redding mit 15 und Leon Radosevic mit 13 Punkten waren die besten Werfer des Hauptstadtclubs, bei den Gästen ragte der ehemalige Berliner Brian Randle mit 25 Zählern aus einem starken Team heraus.

ALBA begann nervös und lag schnell 4:10 hinten. Auch in der Folge ließ der achtfache deutsche Meister die nötige Bissigkeit in der Verteidigung vermissen, sodass die eiskalten Israelis schon vor der Halbzeit zu sieben Distanztreffern kamen. Nach der Pause sahen die 10 657 Zuschauer ein offeneres Spiel. Die Berliner traten deutlich engagierter auf, während Maccabi angesichts der hohen Führung einen Gang zurückschaltete. So gelang ALBA im Schlussviertel noch etwas Ergebniskosmetik.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer