Klarer Sieg
Berlin besiegte Würzburg deutlich mit 102:73. Foto: Gregor Fischer

Berlin besiegte Würzburg deutlich mit 102:73. Foto: Gregor Fischer

dpa

Berlin besiegte Würzburg deutlich mit 102:73. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - ALBA Berlin ist souverän in die Endrunde um den deutschen Basketball-Pokal eingezogen. Der Hauptstadtclub deklassierte daheim Bundesliga-Konkurrent s. Oliver Würzburg mit 102:73 (56:36) und steht damit im Final Four, das am 20. und 21. Februar in München stattfindet.

Dank einer starken Defensive und effektivem Angriffsspiel führten die Berliner schnell mit 13:2. Näher als sechs Punkte ließ ALBA die Würzburger danach nicht herankommen und zog schon bis zur Pause entscheidend auf 56:36 davon. Beste Werfer waren Elmedin Kikanovic mit 16 sowie Dragan Milosavljevic und Ismet Akpinar mit jeweils 15 Punkten. Bei ALBA gab der US-Spielmacher Robert Lowery sein Debüt mit vier Punkten und sechs Assists.

In der Liga kamen ratiopharm Ulm und Phoenix Hagen zu wichtigen Erfolgen im Rennen um die Playoff-Ränge. Die achtplatzierten Ulmer setzten sich gegen den bisherigen punktgleichen Tabellen-Neunten Löwen Braunschweig daheim 76:67 (35:37) durch. Raymar Morgan ragte beim Sieger mit 23 Punkten heraus, Nationalspieler Per Günther erzielte 17 Zähler. Neuer Tabellen-Neunter ist Phoenix Hagen nach dem 93:88 (42:36) bei medi Bayreuth.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer