Anteilnahme

dpa

Die Bundesliga-Partie zwischen 1899 Hoffenheim und dem FC Augsburg wurde vom schweren Autounfall des Hoffenheimer Profis Boris Vukcevic überschattet. Nach dem torlosen Duell zogen sich die Hoffenheimer Spieler Vukcevic-Trikots mit der Nummer sieben über.

Der 22-Jährige war am Vortag auf dem Weg zum Training mit seinem Auto frontal mit einem Lastwagen zusammengeprallt. Der Offensivspieler wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Heidelberger Krankenhaus geflogen, wo ihn die Ärzte nach einer Notoperation in ein künstliches Koma versetzten. Foto: Uwe Anspach

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer