London (dpa) - Jede Menge Glück muss haben, wer bei den Olympischen Spielen in London 2012 live dabei sein will: Für die 6,6 Millionen Tickets, die zum Verkauf stehen, sind 20 Millionen Bewerbungen eingegangen.

Rund 1,8 Millionen Menschen haben versucht, eine oder mehrere Eintrittskarten zu bekommen, hieß es vom Organisationskomitee. Jetzt geht die Auslosung los. Erst Mitte Juni soll klar sein, wer welche Tickets bekommt.

Schon von kommender Woche an aber können sich Bewerber darauf einstellen, dass Geld von ihrem Konto abgebucht werden könnte - bevor sie überhaupt wissen, welche Tickets sie letztlich zugesprochen bekommen. Wer nicht genug Geld auf dem Konto hat, kann seine Eintrittskarte wieder verlieren.

Verbraucherschützer kritisierten das Verkaufssystem. «Das Verfahren ist bizarr, wenn das Geld schon abgebucht wird, bevor man überhaupt weiß, was man gewonnen hat», sagte Martyn Saville vom Verbraucherschutzmagazin «Which?». Die Vermarktung der Tickets als «Chance, die nur einmal im Leben kommt», habe die Menschen dazu angeregt, sich für mehr Tickets zu bewerben, als sie zahlen könnten. Die Organisatoren betonten, sie hätten von Anfang an genau erklärt und offen gelegt, wie das Kartenverkaufs-System funktioniere.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer