Das alte Jagdschloss in Graupa diente Richard Wagner 1846 als Feriendomizil. Foto: Matthias Hiekel
Das alte Jagdschloss in Graupa diente Richard Wagner 1846 als Feriendomizil. Foto: Matthias Hiekel

Das alte Jagdschloss in Graupa diente Richard Wagner 1846 als Feriendomizil. Foto: Matthias Hiekel

dpa

Das alte Jagdschloss in Graupa diente Richard Wagner 1846 als Feriendomizil. Foto: Matthias Hiekel

Dresden (dpa/tmn) - Sachsen steht 2013 ganz im Zeichen des einstigen Hofkapellmeisters Richard Wagner. Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen stellt zwei der vielen Veranstaltungen vor.

Ab dem 12. Januar gibt es eine neue Dauerausstellung in den Richard-Wagner-Stätten in Graupa bei Pirna zu sehen. Im alten Jagdschloss machte der Komponist 1846 Urlaub und legte angeblich von der Ruhe und Idylle inspiriert dort die Kompositionsskizze seiner Oper Lohengrin an. Jetzt öffnet die Stätte neue Ausstellungsräume und lädt im Schlosspark zu einem Spaziergang ein. Dort stellt ein neuer Kulturpfad 17 Stationen im Leben Wagners vor.

Wagner für Kinder inszeniert die Oper Leipzig. Ab dem 19. Januar zeigt sie die musikalische Komödie «Ring des Nibelungen» mit schillernden Kostümen und kindgerechter Musik. Wagners Opernzyklus interpretieren die Künstler als Sammlung von Sagen und Märchen. In das Jahr 2013 fallen der 200. Geburtstag und der 130. Todestag des Komponisten Richard Wagner.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer