Proteste in Bangkok
Die Opposition will die Wahlen mit Demonstrationen stören. Touristen sollten sich davon fernhalten. Foto: Nyein Chan Naing

Die Opposition will die Wahlen mit Demonstrationen stören. Touristen sollten sich davon fernhalten. Foto: Nyein Chan Naing

dpa

Die Opposition will die Wahlen mit Demonstrationen stören. Touristen sollten sich davon fernhalten. Foto: Nyein Chan Naing

Bangkok (dpa/tmn) - Touristen in Bangkok sollten am Wochenende (1./2. Februar) besonders vorsichtig sein. Grund sind die Wahlen am Sonntag. Die Opposition hat große Demonstrationen angekündigt, um diese zu stören.

Thailand wählt. Touristen sollten deshalb in Bangkok vorsichtig sein. Die Armee will nach Medienberichten mit rund 10 000 Soldaten vor Ort sein. Gewaltsame Zwischenfälle seien nicht auszuschließen, warnt das Auswärtige Amt.

Seit mehreren Wochen halten die Demonstranten wichtige Kreuzungen blockiert. Die Regierung hatte vor wenigen Tagen den Ausnahmezustand erklärt. Damit können die Behörden Demonstrationen von mehr als fünf Menschen verbieten, Ausgangssperren verhängen und Polizisten mit Sonderbefugnissen für Festnahmen ausstatten.

Nach Angaben der thailändischen Tourismusbehörde gibt es jedoch in weiten Teilen von Bangkok keine Einschränkungen. Alle Haupttouristenattraktionen seien geöffnet. Die Behörde rät allerdings, Demonstrationen und Menschenansammlungen zu meiden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer