In kurzer Zeit Chinesisch sprechen: Der «Turbokurs» verspricht, in einem Monat mit zwei zehnminütigen Lektionen pro Tag Grundbegriffe von Fremdsprachen zu vermitteln. Foto: Cornelsen
In kurzer Zeit Chinesisch sprechen: Der «Turbokurs» verspricht, in einem Monat mit zwei zehnminütigen Lektionen pro Tag Grundbegriffe von Fremdsprachen zu vermitteln. Foto: Cornelsen

In kurzer Zeit Chinesisch sprechen: Der «Turbokurs» verspricht, in einem Monat mit zwei zehnminütigen Lektionen pro Tag Grundbegriffe von Fremdsprachen zu vermitteln. Foto: Cornelsen

Reisebegleiter: Die Titel der «Mein ...Trip»-Reihe dienen im Urlaub als Nachschlagewerk und Tagebuch. Foto: Pons

Mit Musik geht alles besser: Die CD «The Grooves - Traveling» kombiniert einen Sprachkurs mit landestypischen Songs. Foto: digital publishing

Sprachkurs für die ganz Kleinen: «Mein tierisch tolles Bildwörterbuch...» richtet sich an Urlauber im Kindergartenalter. Foto: Langenscheidt

Sprach- und Kulturkurs in einem: «Kroatisch für den Urlaub» vermittelt nicht nur Vokabeln und Redewendungen, sondern auch Wissen über Land und Leute. Foto: Klett

dpa, Bild 1 von 5

In kurzer Zeit Chinesisch sprechen: Der «Turbokurs» verspricht, in einem Monat mit zwei zehnminütigen Lektionen pro Tag Grundbegriffe von Fremdsprachen zu vermitteln. Foto: Cornelsen

Berlin (dpa/tmn) - Einen Monat lang, zweimal täglich zehn Minuten: Das soll reichen, um im «Turbokurs» die Grundbegriffe des Chinesischen zu lernen. Andere Sprachkurse versuchen, Reisenden wichtige Redewendungen mit Musik oder einem sprechenden Stift beizubringen.

Wer den Urlaub in fernen Ländern verbringt, braucht vor allem Flugtickets, ein Hotelzimmer und gültige Papiere. Darüber hinaus kann es nicht schaden, sich vorher sprachlich ein wenig auf das Land einzustimmen. Mit Intensivkursen auf CD, in Buchform und auf dem Smartphone können sich Reisende jeden Alters in relativ kurzer Zeit die Grundzüge einer Sprache beibringen.

Für eine Balkan-Reise zum Beispiel steht Urlaubern der Sprachkurs «Kroatisch für den Urlaub» aus dem Klett Verlag zur Verfügung. Er ist für Erwachsene ohne Vorkenntnisse gedacht und umfasst etwa 20 Unterrichtsstunden. Passend zum Urlaub werden vor allem die Redewendungen vermittelt, die unterwegs benötigt werden, darunter Fragen nach einem Zimmer oder dem richtigen Weg. Die CD zum Buch enthält nicht nur Dialoge, mit denen das Hörverständnis trainiert wird, sondern ist auch Teil der Übungen: So müssen Nutzer zum Beispiel Antworten zu Fragen aus dem Lehrbuch richtig verstehen, um damit die Aufgabe korrekt beantworten zu können. Nebenbei erfahren Nutzer ein paar Dinge über Land und Leute in Kroatien. «Kroatisch für den Urlaub» ist im Handel für knapp 20 Euro zu bekommen.

Ebenfalls für Erwachsene ohne Vorkenntnisse ist der «Turbokurs – Fit in Chinesisch» aus der «lex:tra»-Reihe des Cornelsen Verlags gedacht. China-Reisende sollen sich damit innerhalb eines Monats mit zwei täglichen, zehn Minuten langen Lerneinheiten den Grundwortschatz und typische Redewendungen der fremden Sprache erarbeiten können. Dazu gibt es Erklärungen zu den chinesischen Schriftzeichen. Wer seinen Lernfortschritt überprüfen will, kann im «Turbokurs» auch ein paar Tests absolvieren.

Vermittelt werden die Inhalte mit einer Kombination aus Übungsbuch, einer MP3-CD und dem sogenannten Ting Hörstift. Mit diesem Gerät, das separat erworben werden muss, können Wörter, Sätze und Bilder hörbar gemacht werden. Gleitet der Ting Stift über die unsichtbar eingedruckten Markierungen im Übungsbuch, erklingt automatisch der dazu passende Text. Die dafür nötigen Daten werden über einen USB-Anschluss aus dem Internet auf den elektronischen Stift geladen. Die Turbokurse sind auch für Dänisch, Russisch und Schwedisch zu haben und kosten jeweils knapp 15 Euro. Den Ting Hörstift zum Sprachkurs gibt es für etwa 40 Euro im Handel.

Eher für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet ist « Mein Spanien-Trip» aus dem Pons Verlag. Die Kombination aus Buch und App ist nicht für die Reisevorbereitung gedacht, sondern soll auch im Urlaub selbst zum Einsatz kommen. Deshalb gibt es darin neben Sprachübungen Platz für Notizen und Tagebucheinträge, in denen Erinnerungen an die Spanienreise festgehalten werden können. Die dazugehörige Android- und iOS-App, die vor allem beim Wortschatz-Training helfen soll, gibt es kostenlos dazu. Die Kombinationen aus Tagebuch und Sprachkurs sind auch für die Länder Italien, Frankreich und England erschienen und kosten je 10 Euro.

Wer neue Sprachen lieber hört als liest, greift zum Beispiel zum Audio-CD-Kurs «Italienisch lernen mit The Grooves – Traveling» aus dem Verlag digital publishing. Der Audiokurs richtet sich vor allem an fortgeschrittene Anfänger und Wiedereinsteiger, die ihre Italienischkenntnisse auffrischen wollen. «Wo ist der Bahnhof?«, «Wie komme ich ins Hotel?» und «Was können Sie mir empfehlen?» - diese und viele andere Fragen lernen die Teilnehmer, auf Italienisch zu stellen. Zur Auflockerung erklingt zwischen den Gesprächen landestypische Musik.

Zur CD gehört außerdem ein ausführliches Booklet mit allen Texten zum Mitlesen und ein paar Seiten mit Insidertipps für die Italien-Reise. Die Mischung aus Musik und Sprachkurs ist im Handel für 17 Euro erhältlich, andere «The Grooves»-Kurse gibt es unter anderem für Englisch, Spanisch und Französisch.

Kinder im Kindergartenalter können sich mit den Bildwörterbüchern «Mein tierisch tolles Bildwörterbuch...» von Langenscheidt in die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Türkisch einhören und einige Vokabeln spielerisch kennenlernen. Auch hier kommt der Ting Hörstift zum Einsatz: Kinder schalten damit über eine Menüleiste am Buchrand zwischen Deutsch und der Fremdsprache um und berühren anschließend ein Bild - schon erklingt das passende Wort oder Geräusch. Alternativ können sich die kleinen Nutzer auch einfache Suchfragen stellen lassen. Die Bücher kommen im Juli auf den Markt und sollen dann etwa 15 Euro kosten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer