Unbenannt-1.jpg

aotaro (https://www.flickr.com/photos/aotaro/ )

Amsterdam. Die große, weite Welt lockt mit pulsierenden Metropolen, fremden Kulturen und großartiger Kulinarik. Ob Paris, New York City, Dubai oder Tokio, Städtereisen gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Während tagsüber bedeutende Sehenswürdigkeiten bestaunt werden, möchte man am Abend einen aufregenden Tag bei einem kühlen Getränk in einer hippen Bar ausklingen lassen. Dabei ist es für das Gesamterlebnis auf einer Reise von großer Bedeutung, wie wohl man sich in einer Stadt fühlt und wie herzlich man von den Einheimischen auf seinen Reisen empfangen wird. Im Januar und Februar planen die meisten Deutschen ihren nächsten Urlaub. Grund genug, um sich einmal die Orte anzusehen, an denen man als Tourist am herzlichsten empfangen wird. Ein Online-Reisespezialist aus Amsterdam nahm vor Kurzem die beliebtesten Reisedestinationen unter die Lupe und bewertete diese in Bezug auf ihre Gastfreundlichkeit gegenüber Touristen. Nun wurde eine Liste der 100 gastfreundlichsten Städte der Welt enthüllt, in der sich sogar fünf deutsche Städte behaupten konnten.

In Singapur werden Touristen am herzlichsten empfangen

Bei Durchführung der Studie wurde ein Blick auf sieben verschiedene Faktoren geworfen, die maßgeblich die Gastfreundlichkeit einer Stadt und ihrer Bewohner beeinflussen können. Ausschlaggebend für die Bewertungen waren somit die Englischkenntnisse und die Zufriedenheit der Einheimischen, eine bequeme Einreise, das Sicherheitsgefühl vor Ort und die Bereitschaft der Einwohner, Touristen bei sich Zuhause aufzunehmen. Einer der wichtigsten Faktoren war jedoch das Maß an Overtourism, dem eine Stadt ausgesetzt ist. Grund dafür ist das derzeit stark diskutierte Thema Massentourismus, ein zunehmendes Problem für Städte wie Amsterdam, Barcelona oder Venedig. Ist eine Stadt diesem Problem ausgesetzt, so entstehen meist lange Schlangen vor touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Auch steigende Preise und Mieten machen den Einwohnern zu schaffen und erzeugen bei der Bevölkerung mitunter eine weniger positive Stimmung gegenüber dem Tourismus. Die Ergebnisse der Bewertungen wurden zusätzlich von 15.000 Reisejournalisten bekräftigt, welche zu ihrer Meinung über die Gastfreundlichkeit der untersuchten Städte befragt wurden.

Spitzenreiter der Studie ist Singapur. Der kleinste Stadtstaat in Südostasien konnte sich in dem Ranking auf Platz eins behaupten, da er in allen sieben Kategorien überdurchschnittlich gut abschnitt. Besonders gut wurde Singapur in Hinsicht auf die Einreise bewertet, denn moderne Bahnhöfe und ein internationaler Flughafen gestalten diese für Touristen aus aller Welt besonders bequem. Auch gilt der Stadtstaat als ein sehr sicherer Ort, an dem sich Gäste gut aufgehoben fühlen. Die Singapurer selbst beherbergen gern Touristen bei sich Zuhause und glänzen zudem mit hervorragenden Englischkenntnissen, welche die Kommunikation und den kulturellen Austausch mit den Einwohnern auf Reisen enorm vereinfachen. Aus den Ergebnissen der Studie lässt sich auch entnehmen, dass das niedrige Maß an Overtourism sich besonders positiv auf die Positionierung Singapurs in dem Ranking auswirkt und zu guter Letzt waren auch die befragten Experten von Singapurs Gastfreundlichkeit überzeugt. Einzig und allein in der Kategorie der Lebenszufriedenheit ist in dem Stadtstaat noch Luft nach oben.

Dicht gefolgt wird Singapur übrigens von den Städten Stockholm und Helsinki. Die Einwohner der nordeuropäischen Städte strahlen laut UN World Happiness Report eine enorm hohe Lebenszufriedenheit aus, die ansteckend wirkt. Somit sorgen sie für Touristen auf Reisen für eine besonders reizvolle Atmosphäre, von der auch die Reisejournalisten begeistert sind. Auch in den übrigen Kategorien können beide Städte mit guten Bewertungen glänzen, allerdings sind die Stockholmer und Helsinkier kaum bereit Besucher der Stadt in ihren eigenen vier Wänden zu begrüßen.

Auch fünf deutsche Metropolen platzieren sich im Ranking

Der Online-Reisespezialist warf bei seinen Untersuchungen einen Blick auf die 500 beliebtesten Touristendestinationen und erstellte anschließend die finale Liste der 100 gastfreundlichsten Städte der Welt. Gleich fünf deutschen Städten gelang es, sich in dem Ranking zu behaupten. Die gastfreundlichste der deutschen Städte ist Hamburg. Die Hansestadt verfehlt nur knapp die Top Ten und platziert sich im internationalen Vergleich auf Platz 11. Hamburg überzeugt mit seiner norddeutschen Herzlichkeit vor allem die befragten Reisejournalisten, doch punktet auch mit einer bequemen Einreise und einem hohen Sicherheitsgefühl. Auf Position 19 folgt die Hauptstadt. Die Berliner sind das deutsche Paradebeispiel, wenn es darum geht die Türen zu öffnen und Gäste bei sich Zuhause aufzunehmen. Stuttgart und München scheiden genau wie Hamburg in puncto Sicherheit gut ab und belegen die Plätze 24 und 26. Etwas abgeschlagener auf Platz 67 konnte sich Frankfurt am Main in dem Ranking positionieren. Die Mainmetropole ist laut der Studie einem gewissen Grad an Overtourism ausgesetzt und gilt als weniger sicher im Vergleich zu den anderen Städten.

Schlusslichter des gesamten Rankings sind Hanoi (Vietnam), Bukarest (Rumänien) und Budapest (Ungarn). Alle drei Städte leiden unter zu großen Touristenströmen und auch die Lebenszufriedenheit der Einwohner ist im Vergleich zu anderen Metropolen geringer. Nichtsdestotrotz gibt es in der Studie keine Verlierer. Alle 100 Städte des Rankings sind dem Tourismus im Allgemeinen positiv gegenüber gestimmt und heißen ihre Gäste stets herzlich willkommen.