35 Prozent der Strecke eines Qualitätsweges müssen naturbelassen sein.
35 Prozent der Strecke eines Qualitätsweges müssen naturbelassen sein.

35 Prozent der Strecke eines Qualitätsweges müssen naturbelassen sein.

dpa-infocom

35 Prozent der Strecke eines Qualitätsweges müssen naturbelassen sein.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Der Deutsche Wanderverband hat auf der Reisemesse TourNatur in Düsseldorf sieben Wanderwege neu ausgezeichnet. Das Prädikat «Qualitätsweg Wanderbares Deutschland» vergab der Verband zum ersten Mal an gleich zwei Wanderwege in Brandenburg.

Ausgezeichnet wurden der 60 Kilometer lange Oderlandweg und der 25 Kilometer lange Schlaubetal-Wanderweg.

Neu prämiert wurden außerdem der Besinnungsweg Ehinger Alb in der Schwäbischen Alb, der Bestwiger Panoramaweg im Sauerland, die drei Eifel Erlebnisschleifen, die drei Pfälzer Wege sowie der Karstwanderweg im Südharz.

Um als Qualitätswege prämiert zu werden, müssen Wanderwege mehrere Kriterien erfüllen. So müssen zum Beispiel 35 Prozent der Strecke naturbelassen sein, und höchstens 10 Prozent dürfen an befahrenen Straßen verlaufen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer