Rom (dpa/tmn) - Bei leeren Stadtkassen müssen in Rom auch die Touristen finanziell bluten: Das Parlament der Ewigen Stadt hat nun die angekündigte Bettensteuer verabschiedet.

Die Spanne reicht von drei Euro pro Nacht in einem Hotel der oberen Preisklassen bis zu einem Euro für den Tag auf dem Campingplatz. Kinder bis zu zehn Jahren müssen nichts zahlen, legte die Versammlung in einer Sitzung in der Nacht zum Donnerstag fest.

Steuerlich zur Kasse gebeten wird von der Kommune künftig aber auch, wer als Tourist einen Sightseeing-Bus nimmt, mit einem Schiff auf dem Tiber fahren oder am Strand im nahe gelegenen Ostia sonnenbaden will. Die neue Regelung gilt ab dem Jahreswechsel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer