Reise nicht angetreten: Grund für Höhe der Stornogebühr

Köln (dpa/tmn) - Ein Reiseveranstalter darf keine pauschale Stornogebühr in Höhe von 90 Prozent des Reisepreises verlangen, wenn ein Urlauber seine Reise nicht antritt. Denn das Unternehmen muss belegen, dass die Pauschale sich am tatsächlich entstandenen Schaden für das Unternehmen orientiert.... mehr

Reisesicherungsschein schützt bei Veranstalter-Insolvenz

Potsdam (dpa/tmn) - Bei der Insolvenz eines Reiseveranstalters wenden sich Kunden, die ihren Urlaub gebucht haben, am besten direkt an den Aussteller des Reisesicherungsscheins. Dabei handele es sich in der Regel um eine Versicherung, erklärt Andreas Baumgart von der Verbraucherzentrale Brandenburg. mehr

Flugportal muss gängige Bezahlmethode kostenlos anbieten

Leipzig (dpa/tmn) - Ein Online-Buchungsportal für Flüge muss mindestens eine gängige Zahlungsmethode kostenlos anbieten. Nur Visa Electron oder die eigene Kreditkarte ohne Gebühren zur Auswahl zu stellen, ist nicht rechtens. So entschied das Landgericht Leipzig in einem Fall, bei dem der... mehr

Geld aus Hotelzimmer gestohlen - Gericht: Kein Reisemangel

München (dpa) - Sorglos-Urlaub, Pauschalreise - und dann verschwindet Geld aus dem Hotelzimmer. Das sei in der Regel aber kein Reisemangel, urteilte das Amtsgericht München in einem Urteil. Ein Ehepaar aus dem thüringischen Neuengönna hatte einen Münchner Reiseveranstalter verklagt. Bei einer... mehr

Für Reiserücktritt nach Anschlag gelten enge Fristen

Hannover (dpa/tmn) - Urlauber dürfen gebuchte Reisen meist kostenlos stornieren, wenn am Urlaubsziel ein Terroranschlag verübt wurde. Doch das gilt nur für Reisen innerhalb relativ enger Fristen, die von den Reiseveranstaltern festgelegt werden. Nach Ablauf dieser Frist wird es schwierig, ohne... mehr

BGH stärkt Rechte von Pauschaltouristen

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Pauschalurlaubern gestärkt. Die Karlsruher Richter entschieden, dass ein Hinweis im Kleingedruckten auf die Verantwortung eines lokalen Ausflugsanbieters den Reiseveranstalter nicht automatisch von der Haftung entbindet. Die Kläger... mehr

Unfall mit Mietwagen: Bei Vorgabe im Vertrag Polizei rufen

München (dpa/tmn) - Der Mieter eines Leihwagens muss bei einem Unfall die Polizei informieren, wenn dies in den Vertragsbedingungen so geregelt ist. Das gilt auch dann, wenn die Kontaktdaten des Unfallgegners vorhanden sind - auch, wenn mit Einschalten der Polizei eventuell ein Flug verpasst wird.... mehr

Preisangabe für Ferienwohnung muss Endreinigung enthalten

Braunschweig (dpa/tmn) - Bei der Vermietung einer Ferienwohnung muss zusätzlich zu den Nebenkosten auch der Preis für Bettwäsche und Endreinigung in den Endpreis einfließen. Das gilt auch, wenn nicht ausdrücklich angegeben ist, ob Wäsche und Reinigung vom Kunden in Anspruch genommen werden müssen.... mehr

Anzeige
Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG