Rote Rosen, rote Lippen und knallrote Herzen. Was in aller Welt steckt eigentlich hinter dem Brauch? Und wo wird der Tag gefeiert?

valentinstag
In China ist der Valentinstag ein beliebtes Hochzeitsdatum und kann mit den Neujahrsfesten zusammenfallen.

In China ist der Valentinstag ein beliebtes Hochzeitsdatum und kann mit den Neujahrsfesten zusammenfallen.

dpa

In China ist der Valentinstag ein beliebtes Hochzeitsdatum und kann mit den Neujahrsfesten zusammenfallen.

Düsseldorf. Schokolade und Plüschkissen in Herzform, langstielige Rosen mit Schleifen auf denen „Ich liebe Dich“ steht. Silberne Kettenanhänger versprechen „Für immer Dein“ und wer etwas richtig Originelles schenkt, der bringt Bettwäsche mit turtelnden Schäfchen, Parfum oder sogar den Brillantring inklusive Heiratsantrag mit nach Hause.

Doch was als Erfindung der Blumenläden und Pralinenindustrie verschrien ist, hat eine lange Tradition. Und seinen Ursprung wahrscheinlich in der Kirche, genauer bei Bischof Valentin von Terni. Der Legende nach war er im dritten Jahrhundert Bischof der italienischen Stadt Terni und hat Verliebte getraut.

Unter ihnen auch Soldaten, die nach dem damaligen kaiserlichen Befehl unverheiratet bleiben mussten. Den frisch vermählten Paaren habe er außerdem Blumen aus seinem Garten geschenkt. Wegen seines christlichen Glaubens ist er auf Befehl von Kaiser Claudius II. am 14. Februar 269 enthauptet worden.

Seit dem 15. Jahrhundert werden in England Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schicken. 1667 bedankte sich die Geliebte von Dichter Samuel Pepy mit einem Blumenstrauß für seinen Liebesbrief und der Grundstein für das Blumen- schenken auf der Insel war gelegt. Englische Auswanderer nahmen diesen Brauch mit in die USA und so gelangte er durch amerikanische Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg auch nach Deutschland. 1950 wurde in Nürnberg der erste „Valentinsball“ veranstaltet – und der Valentinstag war offiziell eingeführt.

Italien: Pilgerstätte der Liebespaare

Traditionell ist das umbrische Terni an diesem Tag mit vielen kulturellen Veranstaltungen ganz auf Liebe eingestellt. Hunderte Liebespaare pilgern in die Basilika San Valentino, um am Sarkophag des Heiligen Valentin ihr Liebesversprechen zu erneuern.

In anderen Regionen Italiens treffen sich Paare meist auf Brücken oder an Ufern von Gewässern. Auf ein Vorhängeschloss schreiben sie ihre Initialen, ketten es an einem Geländer fest und werfen den Schlüssel gemeinsam ins Wasser. Dabei wünschen sie sich etwas – was, bleibt natürlich ihr Geheimnis.

Japan: Süße Versuchungen

Japaner mögen‘s süß. Frauen verschenken am 14. Februar Schokolade an Männer, ihre Söhne, ihren Ehemann, Kollegen, Kommilitonen oder ihren Chef. Verliebte können auf diese Weise ihrem Angebeteten ihre Gefühle offenbaren. Wichtig dabei: Es muss dunkle Schokolade sein. Genau einen Monat später, dem so genannten „White Day“ am 14. März, bekommen Frauen von diesen Männern Schokolade zurück – diesmal ist es weiße. Natürlich wird die spezielle Valentinsschokolade extra von Konditoren angefertigt.

Brasilien: Ein Tag für die ganze Familie

In Brasilien ist am 12. Juni Tag der Liebe. Aber es ist nicht nur ein Tag für Liebespaare, sondern für die ganze Familie. Im Haus des ältesten Familienmitglieds kommen alle zusammen und verbringen den Tag gemeinsam. Traditionell gibt es kleine Geschenke. Das Datum ist als Hochzeitstag beliebt, denn er soll unter einem besonders guten Stern stehen.

Indien: Feiern mit gemischten Gefühlen

Der westliche Import Valentinstag ist bei traditionell lebenden Indern nicht sehr beliebt. Aber junge Leute können am 14. Februar Händchen haltend über die Straße gehen und für moderne Männer ist es eine gute Gelegenheit, ihrer Herzdame mit Blumen oder einer Karte ihre Liebe zu gestehen.

Spanien: Der Geburtstag von Miguel de Cervantes

Der Valentinstag ist dem Heiligen Gregor gewidmet. Dem Held und Drachentöter zu Ehren schenken Männer ihren Freundinnen und Frauen eine einzelne rote Rose. Am selben Tag feiert Schriftsteller Miguel de Cervantes seinen Geburtstag – also gibt es Bücher als Geschenk für die Herren.

Saudi-Arabien: Öffentliche Liebe ist streng verboten

In saudi-arabischen und vielen muslimischen Ländern ist der Valentinstag verboten, Produkte mit roten Schleifen und Herzen werden aus den Regalen der Geschäfte entfernt. Ein Tag der Liebe darf nicht öffentlich zelebriert werden.

Thailand: Ausgangssperre und kostenlose Kondome

Ab 22 Uhr gibt es eine Ausgangssperre für Teenager an diesem Tag, der als moralisch bedenklich eingestuft wird. Öffentlich und in den Medien wird Wochen zuvor für den Tag geworben und gleichzeitig vor dessen Auswirkung gewarnt: Angeblich verlieren die meisten Minderjährigen an diesem Tag ihre Unschuld. In den Schulen werden deshalb vorsichtshalber Kondome verteilt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer