Die heißesten Orte zum Feiern, Flirten und Tanzen.

Party-Mekka Ibiza: Am Strand werben junge Damen für den In-Club „Pacha“.
Party-Mekka Ibiza: Am Strand werben junge Damen für den In-Club „Pacha“.

Party-Mekka Ibiza: Am Strand werben junge Damen für den In-Club „Pacha“.

srt

Party-Mekka Ibiza: Am Strand werben junge Damen für den In-Club „Pacha“.

Erholung? Fehlanzeige. Wer in den Ferien Ruhe sucht, der sollte um diese Urlaubsorte einen weiten Bogen machen, denn hier ist Party angesagt. Rund um die Uhr, und zwar vom ersten bis zum letzten Urlaubstag. Neben den bekannten Hochburgen Lloret de Mar oder Ballermann auf Mallorca, hat Europa jede Menge Alternativen zu bieten. Hier sind die ultimativen Tipps für Party-Urlaub am Mittelmeer.

 

Königin Ibiza

Man nehme die besten DJs der Welt, füge ein internationales Publikum hinzu und garniere das Ganze mit einigen berühmten Models, Schauspielern und Sportlern – fertig ist einer der verrücktesten Partyspots in ganz Europa. Im Beach-Club „Bora Bora“ an der Playa d’en Bossa tobt tagsüber das pralle Leben. Zum Chill-out bei Sonnenuntergang geht es ins Café del Mar in San Antonio de Portmany. Danach warten In-Clubs wie das „Pacha“ oder das riesige „Privilege“. Unersättliche ziehen dann in den frühen Morgenstunden zur After-Hour ins „Space“. www.spain.info, www.e-ibiza.de

Mykonos und Zyperm

Party-Metropole Mykonos: Kosmopolitisch, schick und mindestens ebenso kostspielig wie die Baleareninsel ist das Nachtleben auf Mykonos. Das Publikum ist meist um die 30, anspruchsvoll, international, zum Teil homosexuell. „Leben und leben lassen“ könnte die Devise der Kykladen-Insel lauten – tagsüber an den beliebten Stränden „Paradise“ und „Super-Paradise“, abends in coolen Bars wie dem „Montparnasse“, wo man bei Sonnenuntergang mit Pianomusik und einem Cocktail den Tag ausklingen lässt. Nach Mitternacht öffnen die In-Clubs ihre Pforten für schrille Partys, zum Beispiel das „Cavo Paradiso“, in denen oft bis um elf Uhr morgens gefeiert wird. www.visitgreece.gr, www.thepianobar.com, www.cavoparadiso.gr

 

Zyperns Party-Queen heißt Ayia Napa: Bikini-Mädchen tanzen zu wummernden Bässen, die Sonne scheint, das Bier läuft in Strömen. Dieses Strand-Szenario spielt sich am Nissi Beach im Sommer täglich ab. In Ayia Napa, dem Party-Ort auf Zypern, treffen sich im Juli und August neben englischen und israelischen Jugendlichen auch immer mehr deutsche Teenager zum Feiern. Die Party vom Nissi Beach verlagert sich dann abends in die Bars und Lokale um den „Square“, den Hauptplatz von Ayia Napa.

Ein klassisches Bermuda-Dreieck in Sachen Party ist der „Gas Club“, das „Carwash“ und das „P’zazz“. Ein wahrer Superlativ ist „The Castle Club“, Zyperns größter Partyclub. www.visitcyprus.com, www.thecastleclub.com

Bodrum - das St. Tropez der Türkei

 

Schwimmender Club in Bodrum: Kleine Kneipen, urige Jazzlokale und gemütliche Fischrestaurants drängen sich im türkischen St. Tropez nebeneinander. Das Publikum ist gemischt, die türkische Jeunesse Dorée trifft hier auf Touristen aus aller Welt und in jedem Alter. Ein Abend in Bodrum beginnt am besten in einem der unzähligen Restaurants. Je schräger und extravaganter, umso besser. Und wenn man sich richtig in Laune getrunken hat, warten unzählige Diskotheken auf das Partyvolk.

Tipp: Der Besuch im weltgrößten schwimmenden Club „Catamaran“ ist ein Muss. Jede Nacht gegen ein Uhr fährt der schwimmende Tanztempel aufs offene Meer. Für 20 Euro Eintritt sind sexy Go-go-Tänzerinnen, Laser- und Bühnenshows, internationale Star-DJs, die nächtliche Bodrum-Kulisse sowie bis zu 1500 schicke Partygäste inklusive. www.goturkey.com, www.clubcatamaran.com

La Dolce Vita in Rimini

Der einst als Teutonengrill verschriene Adria-Streifen um Rimini ist wieder zum Lieblingsort der italienischen Schickeria avanciert, und das nicht nur wegen der feinsandigen Strände. Tagsüber grillt man eingeölt in einem der Strandbäder, abends werden die schicksten Klamotten ausgepackt – die Türsteher sind streng. Die Auswahl an Szenetreffs ist enorm: Mehr als 300 Bars, Clubs und Pubs gibt es rund um die Stadt.

Auf drei Dancefloors wird abends im „Carnaby“ nach den neuesten Charts getanzt. Die berühmte Lasershow Altromondo inspiriert dabei das Publikum. Zu den größten Diskotheken Europas gehört das „Baia Imperiale“ in den Hügeln außerhalb Riminis. Wer schon immer Insel-Feeling spüren wollte, ist im „Rock Island“ richtig. Der absolute VIP-Treff ist aber seit 1971 das „Byblos“ in Misano. www.riminiturismo.it, www.byblosclub.com

Insel Pag – Kroatiens Ibiza

Kroatien ist immer noch ein Geheimtipp in der Partyszene – mit stark steigender Tendenz. Unser Tipp für junges Partyvolk: Novalija, die zweitgrößte Stadt der Insel Pag. Bereits ab Mittag beginnt die Party am Zrce Beach. Hier reiht sich ein Beachclub und eine Disco an die andere, dazu gibt es satte Beats bei prallem Sonnenschein. Besonders die jüngeren Party-Urlauber fühlen sich im Ibiza Kroatiens pudelwohl.

Gute Laune, gute Preise und hübsche Frauen sorgen für die nötigen Rahmenbedingungen, damit man zum Beispiel in den größten Clubs am Strand von Zrce, dem „Aquarius Beach Club“ und dem „Papaya Club“ von morgens bis zum nächsten Tag feiern kann.

Auch internationale DJ-Größen wie zum Beispiel Sven Väth schauen öfter mal auf Pag vorbei, ein Blick auf den Veranstaltungskalender lohnt sich immer. www.istrien.info, www.zrce.eu

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer