Anzeige

Lekker Radeln in Holland!



In den Niederlanden gibt es mit circa 22,3 Millionen Exemplaren mehr Fahrräder als Einwohner. Durchschnittlich steigt ein Niederländer 300-mal pro Jahr aufs Rad und legt damit insgesamt 900 Kilometer zurück. Würde man alle Fahrradwege des Landes zusammenlegen, ergäbe das eine Wegstrecke von 35.000 Kilometern. Bei diesen Zahlen wundert es kaum, dass die Niederlande international als „Fahrradland“ bekannt sind. Breite, Wege, flache Landschaften und gut ausgeschilderte Routen bieten ideale Bedingungen. Und überall locken kulturelle und kulinarische „Leckerbissen“ auf den Sattel, wie die Webseite www.lekkerradeln.de zeigt.



Holland – Gewinnspiel!

Machen Sie mit und verraten Sie uns Ihren ganz persönlichen Radel-Tipp in Holland. Wo bekommt man das leckerste Stück Kuchen, welches ist Ihre Lieblings Fahrradroute oder was muss man sich unbedingt angeschaut haben. Schwingen Sie sich schon bald selbst mit ein bisschen Glück auf den Sattel! Machen Sie mit!

Urlaub im Ferienpark

Wie vielseitig die Niederlande als Urlaubsland sind, merken Sie schnell in den Ferienparks von Landal GreenParks. Über 50 Ferienparks, alle inmitten der Natur gelegen, verteilen sich auf die 11 niederländischen Provinzen. Angebote gibt es bereits für ein Wochenende (Fr-Mo) im 4-Personen Ferienhausab € 78,- pro Person (zzgl. Kurtaxe). Preisänderungen vorbehalten. Entdecken Sie alle Landal GreenParks auf: www.landal.de/lekkerradeln

Denn das Gute liegt so nah:
Das andere Holland


Weit muss man von NRW und Niedersachsen aus nicht fahren, um in die hollandtypische Urlaubslaune zu kommen. Direkt hinter der Grenze liegen die Provinzen Gelderland und Overijssel, die sich unter der Dachmarke „das andere Holland“ zusammengeschlossen haben. Von Touristenscharen noch weitgehend unentdeckt, zeigt die Region sich ursprünglich, unverfälscht – und ziemlich entspannt.
Ob versteckte Bauernhöfe, weitläufige Naturlandschaften, ausgefallene Ausflugsziele für Familien oder malerische Städtchen in dieser Region kommt niemand zu kurz. Weitere Informationen.

Holland boven Amsterdam – eine Sonnenregion am Meer

Holland boven Amsterdam liegt nördlich von Amsterdam in der Provinz Nordholland – eine Halbinsel zwischen der Nordsee und dem Ijsselmeer, die auch als der „goldene Rand“ von Nordholland bezeichnet wird. Ein 1.450 km langes Radwegenetz schlängelt sich durch weitläufige Natur und schöne Landschaften, an Wasser und Dünen vorbei. Abseits der Wege laden Mühlen, kleine Cafés, urige Teegärten, Deiche, Polder, erstklassige Restaurants und malerische Dörfer zu einer Verschnaufpause ein. Entdecken Sie die Region!

Provinz Flevoland – Das größte Neulandgewinnungsprojekt der Welt

Flevoland ist die jüngste Provinz der Niederlande und ist als Poldergebiet aus der Zuiderzee entstanden. Wo einst nur Wasser war, erstreckt sich nun ein attraktives Wohn- und Naherholungsgebiet sechs Meter unter dem Meeresspiegel, umgeben vom IJsselmeer und den Randmeren. Auf abwechslungsreichen Radrouten können die einzigartige Geschichte und die moderne Architektur dieser Region erkundet werden. Andere Routen führen durch weitläufige Naturgebiete und über Deiche. Alle Highlights auf einen Blick.

Leiden und die Nordseeküste

Nahe den Großstädten Den Haag, Rotterdam und Amsterdam liegt Leiden mit den Küstenorten Noordwijk und Katwijk nicht weit entfernt.Die Distanz zwischen Leiden und den beiden Badeorten beläuft sich auf ca. 10 Kilometer, die sich mit dem Fahrrad in einer guten halben Stunde bewältigen lassen. Eine Kombination aus Städteurlaub und Badeurlaub ist hier durch die perfekte Lage der Stadt optimal gegeben. Morgens durch die historische, übersichtliche Innenstadt Leidens bummeln mit seinen schönen Fassaden, Gässchen und kleinen Geschäften und nachmittags ein Sonnenbad an den breiten Sandstränden von Katwijk oder Noordwijk genießen mit anschließendem kulinarischem Genuss in einem der sehr guten Restaurants. Weitere Informationen.

Niederländische Hansestädte laden zur Zeitreise ein

Kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze befinden sich neun niederländische Hansestädte, die ihren mittelalterlichen Charme bis heute bewahren konnten - Doesburg, Zutphen, Deventer, Hattem, Zwolle, Hasselt, Kampen, Elburg und Harderwijk. Das Wasser verbindet die niederländischen Hansestädte bis heute miteinander. Eine Fahrradroute von Stadt zu Stadt symbolisiert die gemeinsame Geschichte. Überall laden Einkaufsstraßen mit nostalgischen Geschäften zum Pausieren ein, bitten Restaurants bei „Hansemenüs“ zu Tisch. Doch jeder Ort hat auch seine ganz eigenen Zeitzeugen. Tauchen Sie ein in die Hansegeschichte!

Zeeland, Land des Radfahrens

Zeeland ist eine Radfahrprovinz. Flache Radwege führen entlang der Küste, querfeldein oder durch Naturschutzgebiete, Städte und Dörfer. Abwechslung, gute Wege, interessante Routen, schöne Landschaften und gute Fahrradfazilitäten sorgen dafür, dass Zeeland schon seit Jahren ein beliebtes Ziel für Radfahrer ist. Für sportliche Radfahrer gibt es außerdem auch Routen speziell für Mountainbikes oder Rennräder.Radfahren in Zeeland, das ist Radfahren auf der Grenze zwischen Land und Wasser. Alles rund um Zeeland.

Provinz Groningen: Kultur und Natur am Wattenmeer

Ganz im Nordosten der Niederlande befindet sich eine der ältesten Kulturlandschaften Europas: Die niederländische Provinz Groningen mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt. Schon wer sich in der Stadt Groningen umsieht, dem fällt sofort auf: das Fahrrad spielt hier eine wichtige Rolle – als Verkehrsmittel zwischen Wohn- und Arbeitsplatz, als Transportmittel für den Einkauf und als Fortbewegungsmittel in der Freizeit. Doch auch außerhalb der Provinzhauptstadt sind die Bedingungen für Zweiräder ideal. Gut ausgebaute Radwege verbinden kleine Städtchen und Dörfer, historische Burgen und Museen, Familienattraktionen und Naturlandschaften. Weitere Informationen.

Gewinnspiel

Video

Facebook

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG