«MS Europa»
Bekommt eine «jüngere Schwester»: Die «MS Europa» (im Bild) ist etwas kleiner als die neue «Europa 2».

Bekommt eine «jüngere Schwester»: Die «MS Europa» (im Bild) ist etwas kleiner als die neue «Europa 2».

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten/dpa/tmn

Bekommt eine «jüngere Schwester»: Die «MS Europa» (im Bild) ist etwas kleiner als die neue «Europa 2».

Hamburg (dpa/tmn) - Ausschließlich mit Balkonkabinen soll im Jahr 2013 das neue Luxus-Kreuzfahrtschiff «Europa 2» in See stechen. Die Veranda-Suites werden eine Mindestgröße von 28 Quadratmetern haben, erläuterte Hapag-Lloyd Kreuzfahrten am Mittwoch (12.1.).

Rund ein Fünftel der insgesamt 258 Kabinen werden außerdem als größere Penthouse-Suites geplant, teilte Hapag-Lloyd Kreuzfahrten mit. An Bord vorgesehen sind auch sieben Restaurants plus Sushi-Bar, ein weitläufiger Wellnessbereich und ein Pool mit Bühne, der komplett unter einem Glasdach verschwinden kann.

Das Schwesterschiff der «Europa» soll Familien eine luxuriöse und gleichzeitig moderne Kreuzfahrt ermöglichen, erklärte Hapag-Lloyd. Auf der rund 225 Meter langen «Europa 2» will der Anbieter auf eine legere Eleganz setzen: Das Willkommens-Dinner und der traditionelle Kapitänstisch fallen weg, ebenso wie eine feste Sitzordnung. Daneben wird es für die maximal 516 Fahrgäste weniger Gala-Events geben, dafür aber ein vielseitiges Abendprogramm, das unterschiedliche Altersgruppen ansprechen soll. Die Unterhaltung werde dabei locker sein, die Atmosphäre eher in Richtung Nachtclub gehen. Der Wellness- und Spabereich ist deutlich größer geplant als auf der «Europa».

Die «Europa 2» wird von September 2011 an in Frankreich gebaut und ab 2013 für zwölf Jahre von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gechartert. Im Frühjahr und Sommer soll sie auf siebentägigen, kombinierbaren Routen im Mittelmeer kreuzen. Im Herbst und Winter steuert das Schiff dann Fernreiseziele an. Die «Europa 2» soll neben der bisherigen «Europa» eingesetzt werden, die der Berlitz-Kreuzfahrtenführer bereits elfmal in Folge zum besten Kreuzfahrtschiff der Welt gekürt hat. Dort wird das 1999 gebaute Schiff als einziges überhaupt in der Kategorie «Fünf-Sterne-plus» geführt.

Zuwachs erhält die Flotte des zur Tui-Gruppe gehörenden Anbieters außerdem bereits im Jahr 2012 durch die «Columbus 2». Dieses Schiff fuhr bisher als «Insignia» für die Reederei Oceania Cruises und wird nun umgebaut. Zwei Drittel der Kabinen sollen einen Balkon haben, die Standardgröße liegt bei 20 Quadratmetern. Der ehemalige Kasinobereich an Bord wird zur Tanzfläche, das Kartenspielzimmer zum «Kids-Club». Auf dem 180 Meter langen Schiff mit 349 Kabinen für 698 Passagiere soll es vier Restaurants, Bars, WLAN, einen Golfabschlagsplatz an Deck sowie zahlreiche Wellness- und Fitnessangebote geben.

Die «Columbus 2» wird im Sommer auf klassischen Ostsee-Routen unterwegs sein, im Frühjahr und Herbst sollen einwöchige Reisen im Mittelmeer auf dem Programm stehen. Auch diese Teilstrecken können Urlauber laut Hapag-Lloyd kombinieren. Weltreisen zu fernen Zielen unternimmt das Kreuzfahrtschiff im Herbst und Winter. Am 25. Januar soll der genaue Routenplan für 2012 und 2013 veröffentlicht werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer