Mondrian-Ausstellung
Das Werk «Victory-Boogie Woogie» (1942-44) ist eines von 300 Werken von Piet Mondrian, die vom 3. Juni bis 24. September 2017 im Gemeentemuseum in Den Haag gezeigt werden. Foto: Robin Van Lonkhuijsen

Das Werk «Victory-Boogie Woogie» (1942-44) ist eines von 300 Werken von Piet Mondrian, die vom 3. Juni bis 24. September 2017 im Gemeentemuseum in Den Haag gezeigt werden. Foto: Robin Van Lonkhuijsen

dpa

Das Werk «Victory-Boogie Woogie» (1942-44) ist eines von 300 Werken von Piet Mondrian, die vom 3. Juni bis 24. September 2017 im Gemeentemuseum in Den Haag gezeigt werden. Foto: Robin Van Lonkhuijsen

Amsterdam (dpa/tmn) - Die Niederlande feiern 2017 das Themenjahr «Von Mondrian bis Dutch Design» mit mehreren großen Ausstellungen. Die weltgrößte Mondrian-Schau mit 300 Werken des Künstlers lässt sich zum Beispiel im Gemeentemuseum in Den Haag besichtigen.

Am 7. März öffnet außerdem das renovierte Mondrian-Haus in Amersfoort neu, wie das Niederländische Büro für Tourismus mitteilt. Ab 1. Juni begrüßt das Van Doesburg-Rinsema-Haus in Drachten erste Besucher. Und das temporäre Freilichtmuseum De Lakenhal in Leiden widmet sich ab 2. Juni der Kunst- und Architekturrichtung De Stijl. Die gleichnamige Zeitschrift wurde 1917, also vor 100 Jahren, in Leiden gegründet.

De Stijl war eine Gruppe niederländischer Avantgardekünstler. Piet Mondrian (1872-1944) war einer ihrer wichtigsten Vertreter und gilt als ein Mitbegründer abstrakter Malerei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer