Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Málaga ist um ein Museum reicher. Das «Museo Carmen Thyssen Málaga» zeigt 230 Werke der Witwe des Kunstsammlers Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza de Kaszon.

Sie werden im renovierten Palacio de Villalón ausgestellt, einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert im historischen Zentrum der Stadt. Darauf weist das Tourismusbüro der Stadt hin. Eine Dauerausstellung widmet sich der Spanischen Malerei des 19. Jahrhunderts. Außerdem sind in dem Museum drei wechselnde Ausstellungen pro Jahr zu sehen.

Im Jahr 2011 werden in einer ersten Ausstellung Werke von Picasso, Torres-García, Saura und Tàpies gezeigt. Im September startet eine Schau der Gemälde von Monet, und im November werden 80 Werke des Malers Valenciano ausgestellt.

Das Museum ist von Dienstag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag schließt es abends eine Stunde früher. Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Kinder unter zwölf Jahren und Arbeitslose besuchen das Museum gratis.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer