Frankfurt (dpa/tmn) - Erneut gibt es in Thailand Überschwemmungen, die Touristengebiete sind jedoch nach Angaben einer Sprecherin des Fremdenverkehrsamtes nicht betroffen.

Mehrere Bezirke in der Provinz Nakhon Si Thammarat seien nach heftigen Regenfällen zu Katastrophengebieten erklärt worden, hieß es. Der Flughafen der Provinzhauptstadt Nakhon Si Thammarat wurde vorübergehend geschlossen. Zu starken Regenfällen kam es laut der Sprecherin auch in Krabi, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Süden von Thailand. Hier blieben Überschwemmungen jedoch aus. Die beliebte Ferieninsel Phuket sei bislang gar nicht betroffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer