Kostenlos surfen in norwegischen Zügen

Hamburg (dpa/tmn) - Kostenlos im Internet surfen können Reisende jetzt in Zügen der Norwegischen Staatsbahn NSB. Einen Gratiszugang zum weltweiten Netz bietet sie auf den Regionalstrecken Oslo-Bergen und Skien-Oslo-Lillehammer sowie in der «Østfoldbane», die von Oslo in Richtung Süden nach Kornsjø führt. Wie das Tourismusamt Innovation Norway mitteilt, soll der drahtlose Webzugang im Jahr 2011 noch auf weiteren Strecken angeboten werden.

Filmmuseum in New York jetzt doppelt so groß

München (dpa/tmn) - Mit verdoppelter Ausstellungsfläche öffnet das «Museum of the Moving Images» in New York am 15. Januar wieder für Besucher. Nach der umgerechnet 51 Millionen Euro teuren Renovierung und Erweiterung zeigt es klassische und zeitgenössische Filmkunst auf mehr als 9000 Quadratmetern, teilt New Yorks Tourismusvertretung mit. Gefeiert wird die Wiedereröffnung des Museums im Stadtbezirk Queens bis zum 20. Februar mit einem Festival. Zum Programm gehören dabei unter anderem Vorträge berühmter Regisseure.

Neuer Seilrutschen-Parcours in den Kitzbüheler Alpen

St. Johann (dpa/tmn) - Bis zu 21 Meter über der verschneiten Landschaft schweben - dieses Gefühl bietet ein neuer Parcours mit sieben Seilrutschen in den Kitzbüheler Alpen. Der insgesamt 531 Meter lange «Flying Fox» gehört zum Kletterwald Hornpark bei St. Johann in Tirol, teilt der regionale Tourismusverband mit. Die Rutschpartie führt unter anderem hoch über einen zugefrorenen Bergsee. Kinder zahlen ab 13 Euro, Erwachsene 20 Euro. Geöffnet ist der Parcours immer sonntags, mittwochs und freitags von 10.00 bis 16.00 Uhr. Informationen: Hornpark, Telefon: +43 5352 63063.

Aus 92 Metern in die Tiefe blicken

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Teile der 2003 weitgehend zerstörten historischen Kinzua-Brücke im US-Bundesstaat Pennsylvania werden für Besucher geöffnet: Mitte 2011 soll der «Kinzua Sky Walk» fertig sein, der Touristen einen 92 Meter tiefen Blick in die Kinzua-Schlucht ermöglichen wird. Darauf weist Pennsylvanias Fremdenverkehrsamt hin. Die 1882 gebaute und 625 Meter lange Brücke mit ihren 20 Pfeilern galt einst als zweithöchste Brücke der USA. Schon seit 2002 nicht mehr für den Bahnverkehr genutzt, wurde sie ein Jahr später von einem Tornado schwer beschädigt.

Kaunertal feiert erstes Eiskletter-Festival

Innsbruck (dpa/tmn) - Für Profis und Einsteiger gleichermaßen gedacht ist ein Eiskletter-Festival in Tirol. Der «1. Kaunertaler Ice-Huangart» beginnt am 23. Januar um 16.00 Uhr in der Eisarena beim Verpeil-Wasserfall in Feichten. Wie die Tirol Werbung mitteilt, zeigen erfahrene Kletterer den Amateuren dabei, wie sie die Eiswände sicher bezwingen können. Der Wettbewerb der Experten beginnt an jenem Sonntag unter Flutlicht um 21 Uhr. Informationen: Tourismusverband Tiroler Oberland, Telefon: +43 50 225200.

Tatra-Region in Polen bekommt viertes Thermalbad

Berlin (dpa/tmn) - Polens Süden erweitert sein Angebot für Wellnessurlauber. Im ersten Halbjahr 2011 soll in Bialka Tatrzanska nahe der Grenze zur Slowakei das vierte Thermalbad der Tatra-Region eröffnet werden. Darauf weist Polens Fremdenverkehrsamt hin. Die neue «Terma Bania» liegt unmittelbar neben einem Skigebiet und bietet neben mehreren Schwimmbecken auch eine große Saunenlandschaft. Im Nachbarort Bukowina Tatrzanska steht mit «Terma Bukowina» bereits das größte Thermalbad des Landes mit zwölf Innen- und Außenbecken. Die Region liegt südlich von Krakau bei Zakopane.

Best-Western-Hotels jetzt auch in Tansania

Eschborn (dpa/tmn) - Die weltweit größte Hotelkette Best Western ist jetzt auch in Tansania vertreten. Das «Best Western Coral Beach Hotel» in der Hauptstadt Daressalam liegt auf der Halbinsel Msasani am Indischen Ozean und verfügt über 62 Zimmer, teilt das Unternehmen mit. Best Western bietet Reisenden mehr als 4000 Hotels in gut 80 Ländern. In Afrika ist der Neuzugang allerdings erst das 10. Haus.

Neue Aussichtsplattform am Fish River Canyon

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine neue Aussichtsplattform finden Namibia-Urlauber jetzt am Fish River Canyon vor. Auf Schautafeln erfahren sie dort auch Wissenswertes über die weitweit zweitgrößte Schlucht sowie ihre Tier- und Pflanzenwelt. Wie das Namibia Tourism Board erläutert, ist der Canyon mehr als 160 Kilometer lang, bis zu 27 Kilometer breit und bis zu 550 Meter tief. Mit 60 000 Besuchern pro Jahr gehört er zu den größten Touristenattraktionen in dem Land im Südwesten Afrikas.

Erlebnispfad für Naturfreunde in Nordkalifornien

Neu-Isenburg (dpa/tmn) - Für Wanderer, Jogger, Radler und Reiter gedacht ist der neue «Sacramento River Trail» bei Redding im Norden Kaliforniens. Die 56 Kilometer lange Strecke verbindet die von Stararchitekt Santiago Calatrava entworfene «Sundial Bridge» über den Sacramento-Fluss mit dem Shasta-Staudamm, teilt das Tourismusbüro des US-Bundesstaates mit. Ein 24 Kilometer langer Streckenabschnitt ist gepflastert und führt unter anderem durch alte Eisenbahntunnel, der Rest des Pfades ist unbefestigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer