Passagiere der «MSC Opera»
Statt mit dem Schiff geht es per Bus zurück in die Heimat. Für die betroffenen Passagiere auf der «MSC Opera» soll es aber eine Ersatz-Kreuzfahrt geben.

Statt mit dem Schiff geht es per Bus zurück in die Heimat. Für die betroffenen Passagiere auf der «MSC Opera» soll es aber eine Ersatz-Kreuzfahrt geben.

dpa

Statt mit dem Schiff geht es per Bus zurück in die Heimat. Für die betroffenen Passagiere auf der «MSC Opera» soll es aber eine Ersatz-Kreuzfahrt geben.

München (dpa/tmn) - Nach dem zweitägigen Stromausfall auf offener See wurde die nächste Reise des Kreuzfahrtschiffs «MSC Opera» abgesagt. Als Ersatz soll es noch in diesem Jahr eine alternative Kreuzfahrt geben.

Nach dem Stromausfall an Bord der «MSC Opera» erklärt MSC Kreuzfahrten, die Passagiere der Reise, die vom 18. bis zu 28. Mai angesetzt war, mit einer alternativen Kreuzfahrt noch in diesem Jahr in derselben Kabinenkategorie zu entschädigen. Zusätzlich erhielten die Kunden eine Seereise auf einem MSC-Schiff im Jahr 2012 um 30 Prozent günstiger.

Das Kreuzfahrtschiff «MSC Opera» trieb am Wochenende (14./15. Mai) nach einem Stromausfall mit Unterbrechungen zwei Tage manövrierunfähig vor der schwedischen Insel Gotland. Nach Angaben der Reederei funktionierte die Toilettenspülung nicht, es gab kein Licht und kein warmes Wasser. Speisen und Getränke konnten nicht gekühlt werden.

Am Montag wurde das Schiff in den Hafen von Nynäshamn geschleppt. Von dort werden die 124 deutschen Passagiere laut MSC Kreuzfahrten in Bussen nach Helsingborg gebracht. Anschließend geht es per Fähre nach Deutschland und mit Bus oder Bahn nach Hause.

Informationen:

Servicecenter MSC Kreuzfahrten, Telefon: 089/85 63 550

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer