Die Deutschen lieben das Reisen und auch wenn die klassischen Ziele Frankreich, Spanien, Italien oder die Niederlande sind, so gibt es auch viele Deutsche, die sich es etwas außergewöhnlicher wünschen. Ein dafür oft besuchtes Land ist Marokko, da es mit dem Flugzeug innerhalb von nur vier Stunden zu erreichen ist und man dennoch in eine komplett andere Welt eintauschen kann. Neben der 1000-und-eine-Nacht-Kultur bietet dieses Land außerdem eine wunderschöne Natur vom Atlas Gebirge bis hin zur einsamen Wüste.

Marrakesch: Die Stadt der Könige

Um Marrakesch in seiner heutigen Schönheit aus längst vergangener Zeit zu erleben, sollte neben den Palästen und Moscheen aber besonders der Djemaa el Fna besucht werden. Hierbei handelt es sich um einen der berühmtesten Plätze in ganz Marrakesch. Zu früheren Zeiten wurden hier die Hinrichtungen von verurteilten Verbrechern durchgeführt. Die ganze Stadt versammelte sich an diesem Ort, um dem Spektakel beizuwohnen. Heute treffen sich hier noch immer unzählige Menschen, jedoch nicht um einer solchen blutigen Tat zuzuschauen. Vielmehr versammeln sich Musiker, Künstler und Geschichtenerzähler, um Touristen und Einheimische zu späterer Abendstunde zu unterhalten. Das orientalische Flair ist in diesem bunten Treiben sicherlich schnell zu spüren und für jeden Besucher der Stadt ein absolutes Muss.

Chefchaouen: Wo Sie aus dem „blauen“ Staunen nicht mehr herauskommen

Wenn Ihnen das bunte Treiben zu viel wird, können Sie in der entspannten Stadt Chefchaouen Ihr „blaues Wunder“ erleben. Die Stadt ist komplett in einem zarten Blauton gehalten. So sind Häuserfassaden, Brunnen, Bänke und mehr in unterschiedlichen Blautönen gehalten.
Diese Tradition stammt von dem Glauben ab, dass die blaue Farbe vor Unheil schützen kann. In vielen Kulturen, so auch in der alten Kultur der Marokkaner, kann der Blick eines Menschen Unheil vermachen. Um sich hiervor zu schützen. Müssen die Menschen etwas Blaues bei sich oder um sich tragen. Die Bewohner der Stadt sind hierbei sicherlich sehr weit gegangen, als sie beschlossen, einfach die ganze Stadt blau zu gestalten. Allerdings haben sie damit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal geschaffen, das jedes Jahr viele Touristen magisch anzieht.

Essaouira: Eine Stadt am Hafen

Essaouira ist eine Stadt, für Freilebende, Künstler, Denker und Kreative. Noch vor einigen Jahrzehnten war die Stadt fast vergessen. Trotz des heruntergekommenen Zustandes beschlossen einige Künstler, diesen Ort zu einer Perle der marokkanischen Kultur aufzubereiten. Innerhalb von nur wenigen Jahren entwickelte sich die Stadt und zieht heute viele Weltenbummler, Künstler und Freidenker an. Auch für Touristen ist diese Hafenstadt ein toller Ort, um einen erholsamen Urlaub zu genießen und tief in die marokkanische Kultur einzutauschen.
Insgesamt bietet Marokko ein sehr starkes Kontrastprogramm zwischen Tourismus, Natur und unberührten Orten. Wichtig ist eine gute Planung im Vorfeld, da nicht alle Orte die europäischen Standards aufweisen und daher gerade verwöhnte Touristen oft einen kleinen Kulturschock bekommen können. Ist dieser aber überwunden und die Bereitschaft vorhanden sich auf ein Abenteuer einzulassen, so ist Marokko mit Sicherheit eine Reise Wert und eines der spannendsten Urlaubsziele die es zu bereisen gibt!