Kanada feiert dieses Jahr 150 Jahre Staatsgründung und Unabhängigkeit und taucht nicht zuletzt deswegen auf vielen Trendreiseziel-Listen 2017 auf. Foto: Chris Melzer
Kanada feiert dieses Jahr 150 Jahre Staatsgründung und Unabhängigkeit und taucht nicht zuletzt deswegen auf vielen Trendreiseziel-Listen 2017 auf. Foto: Chris Melzer

Kanada feiert dieses Jahr 150 Jahre Staatsgründung und Unabhängigkeit und taucht nicht zuletzt deswegen auf vielen Trendreiseziel-Listen 2017 auf. Foto: Chris Melzer

dpa

Kanada feiert dieses Jahr 150 Jahre Staatsgründung und Unabhängigkeit und taucht nicht zuletzt deswegen auf vielen Trendreiseziel-Listen 2017 auf. Foto: Chris Melzer

Berlin (dpa) - Die «Best Places to Travel» haben eine Überraschung parat: Thüringen. Das Bundesland ist nicht das einzige deutsche Ziel, dass die bekannten Reiseführer auf ihre Listen gesetzt haben. Spitzenreiter ist allerdings Kanada.

Kanada feiert 2017 150 Jahre Staatsgründung und Unabhängigkeit. Nicht zuletzt deswegen taucht das Land auf vielen Trendreiseziel-Listen 2017 auf, etwa beim «Lonely Planet», dem «Condé Nast Traveller» (CNT), dem britischen «National Geographic Traveller» oder dem amerikanischen «Fodor's»-Reiseführer (der Kanadas Nationalparks betont).

Das deutsche Reisemagazin «Merian» hat zurzeit ebenfalls «Kanada» als Special im Programm, widmet seine erste Ausgabe 2017 aber «Thüringen» (auch wegen 500 Jahre Reformation). Das US-Magazin «Travel + Leisure» zählt in seiner Liste der «50 Best Places to Travel in 2017» unter anderem ebenfalls Kanada (Montréal) auf, aber auch Helsinki, Oslo, Belgrad und Belfast sowie Hamburg. Als deutsches Ziel taucht auf der «Cool List: 17 for 2017» beim britischen «National Geographic Traveller» übrigens Düsseldorf auf, Sachsen indes hat es in die 25-teilige «Go List» von «Fodor's» geschafft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer