Sonnenschirme am Strand
Besonders der Strand in Livorno war in diesem Sommer beliebt. Die Stadt in der Toskana gehört zu den neuen Zielen des Autozuganbieters Euro-Express. Foto: Maurizio Degl

Besonders der Strand in Livorno war in diesem Sommer beliebt. Die Stadt in der Toskana gehört zu den neuen Zielen des Autozuganbieters Euro-Express. Foto: Maurizio Degl

dpa

Besonders der Strand in Livorno war in diesem Sommer beliebt. Die Stadt in der Toskana gehört zu den neuen Zielen des Autozuganbieters Euro-Express. Foto: Maurizio Degl

Münster (dpa/tmn) - Mehr Fahrten nach Italien, vorerst keine nach Slowenien und Österreich: Der private Autozuganbieter Euro-Express hat seinen Fahrplan für das Jahr 2017 umgebaut.

Es gibt nun eine neue Verbindung von Düsseldorf nach Livorno in der Toskana und zurück: Das zur Müller-Touristik-Gruppe gehörende Unternehmen bietet im Juli und August neun Termine auf dieser Strecke an. Vom Mai 2017 an werden außerdem Verbindungen zwischen Düsseldorf und Verona angeboten.

Die geplanten Ziele Villach in Österreich und Koper in Slowenien nimmt Euro-Express hingegen wieder aus dem Programm heraus. «Aufgrund von Streckensperrungen und Baustellen wären die Fahrtzeiten für die Reisenden unverhältnismäßig lang geworden», erklärt Firmensprecher Stefan David. Geplant sei aber, beide Ziele im Jahr 2018 ins Programm aufzunehmen, wenn die Bauarbeiten auf der Strecke beendet sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer