Lange Schlangen in Faro
Lange Schlangen am portugiesischen Flughafen in Faro. Der Generalstreik in dem Land wirkt sich auch auf die Flugpläne in Deutschland aus.

Lange Schlangen am portugiesischen Flughafen in Faro. Der Generalstreik in dem Land wirkt sich auch auf die Flugpläne in Deutschland aus.

Luis Forra/dpa

Lange Schlangen am portugiesischen Flughafen in Faro. Der Generalstreik in dem Land wirkt sich auch auf die Flugpläne in Deutschland aus.

Berlin/Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wegen des Generalstreiks in Portugal am Donnerstag (24. November) verlegen mehrere Airlines ihre Flüge. Das betrifft unter anderem Lufthansa, Condor und Air Berlin.

Bei Lufthansa fallen insgesamt 19 Flüge in den Zeitraum des Streiks, wie das Unternehmen erklärt. Es handelt sich dabei um die Verbindungen von Frankfurt und München nach Lissabon und Porto. Lufthansa plant, drei Abendflüge am Donnerstag später starten zu lassen, so dass die Maschinen erst nach Ende des Streiks in Portugal landen. Wie viele Flüge ausfallen, konnte die Pressestelle am Mittwochnachmittag nicht sicher sagen. Passagiere sollten auf der Webseite der Lufthansa prüfen, ob und wann ihre Maschine abhebt.

Air Berlin verschiebt die Flüge von Zürich und Nürnberg nach Madeira auf Freitag. Condor verlegt ebenfalls zwei Flüge auf Freitag, von Frankfurt/Main und München nach Madeira. Die Passagiere werden telefonisch informiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer