Es ist noch nicht zu spät, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Düsseldorf. Gerade das vorletzte Zeugnis erhalten, aber noch keine Lehrstelle gefunden? Dann wird es höchste Zeit für eine Bewerbung. Wie und wo man trotz Wirtschaftskrise Lehrstellen findet oder zu einem praxisorientierten Studienplatz kommt, verraten bei unserer Telefonaktion Mittwoch, 1.4.2009 von 14 bis 16 Uhr unsere vier Experten (Telefonnummern siehe Bilder).

Das Thema "Berufsausbildung" hat bei allen Betrieben auch in den kommenden Jahren einen hohen Stellenwert. Denn die Fachkräfte von morgen sind für jedes Unternehmen wichtig.

Vielen jungen Menschen fällt es dennoch schwer, einen Ausbildungsplatz in einem Wunschberuf zu finden. Dazu gehören unter Anderem die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Oft passen die Erwartungen der Betriebe und das Bewerbungsprofil der Schulabgänger nicht zueinander.

Unsere Fachleute sagen, wie man mögliche Schwächen ausbügeln kann und dennoch zum Ziel kommt.

Wer eine Lehrstelle finden möchte, darf sich bei der Bewerbung keine Fehler leisten. Schulabgänger müssen wissen, ob sie sich schriftlich bewerben oder persönlich vorstellen sollen und wie Form und Inhalt der Bewerbungsschreiben gestaltet sein sollen.

Junge Menschen, die sich bereits vor der Bewerbung Gedanken über den zukünftigen Beruf gemacht haben, sind auf dem richtigen Weg. Und wer sich jetzt bewirbt, hat noch gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer