Krefelderin freut sich über ein Auto. Wuppertaler gehen auf Kreuzfahrt.

Joachim Jessner, Regionalleiter Niederrhein der WZ, Marco Kirsch, Thorsten Barg und Oliver Pielsch vom Autopark Rath sowie WZ-Chefredakteur Martin Vogler (v.l.) gratulierten Stefanie Tadych zum neuen Mazda3, den sie sofort mitnehmen konnte.
Joachim Jessner, Regionalleiter Niederrhein der WZ, Marco Kirsch, Thorsten Barg und Oliver Pielsch vom Autopark Rath sowie WZ-Chefredakteur Martin Vogler (v.l.) gratulierten Stefanie Tadych zum neuen Mazda3, den sie sofort mitnehmen konnte.

Joachim Jessner, Regionalleiter Niederrhein der WZ, Marco Kirsch, Thorsten Barg und Oliver Pielsch vom Autopark Rath sowie WZ-Chefredakteur Martin Vogler (v.l.) gratulierten Stefanie Tadych zum neuen Mazda3, den sie sofort mitnehmen konnte.

WZ-Reiseredakteur Rolf Nöckel (l.) und Horst Ape von Hapag-Lloyd (r.) übergeben den Eheleuten Schmitz einen Blumenstrauß und den Gutschein für die Kreuzfahrt.

Dirk Jochmann, Bild 1 von 2

Joachim Jessner, Regionalleiter Niederrhein der WZ, Marco Kirsch, Thorsten Barg und Oliver Pielsch vom Autopark Rath sowie WZ-Chefredakteur Martin Vogler (v.l.) gratulierten Stefanie Tadych zum neuen Mazda3, den sie sofort mitnehmen konnte.

Krefeld/Düsseldorf. Aufgeregt sitzt Stefanie Tadych in ihrem nagelneuen Mazda3 am Steuer und lässt sich von Oliver Pielsch, Geschäftsleiter des Auto-Park Rath in Krefeld, das Wichtigste erklären. Die 57-Jährige kann mit ihrem Hauptgewinn gleich losdüsen, denn alle Formalitäten hat das Autohaus für sie übernommen. „Ich habe mich so auf diesen Tag gefreut“, sagt sie.

Hauptgewinner aus mehr als 57 000 Anrufern gezogen

Stefanie Tadych ist die Hauptgewinnerin des Weihnachtsgewinnspiels der Westdeutschen Zeitung. Mehr als 57 000 Leser hatten im Dezember daran teilgenommen. Aus allen Anrufern wurde die WZ-Leserin gezogen. „Ich konnte das erst gar nicht glauben“, sagt sie. „Als mein Name in der Zeitung stand, haben 15 Bekannte angerufen und gratuliert.“

Der erste Blick der Gewinnerin ging zum Kofferraum: Die Tennistasche passt locker rein, stellte sie beruhigt fest. Doch die Stufenheck-Limousine mit der Sonderaustattung „Exklusive Line“ im Wert von mehr als 24 500 Euro bietet natürlich viel mehr. „Ich kann ihnen gleich ihre Adresse eingeben, dann bringt das eingebaute Navi sie nach Hause“, verspricht Oliver Pielsch.

Auch Michael Schmitz aus Wuppertal sagt zu seinem 2. Preis: „Das war eine tolle Überraschung.“ Für ihn und seine Ehefrau Margret geht es nicht zum ersten Mal auf See. „Vor drei Jahren habe ich auf einem Kreuzfahrtschiff in Skandinavien tolle Aufnahmen von Schneebergen gemacht“, sagt der leidenschaftliche Fotograf.

Die 13-tägige Tour mit Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten verspricht ebenfalls eine Vielzahl an spannenden Motiven. Denn es geht von Nizza bis nach Bremerhaven. „Die Route ist grandios und führt um Westeuropa“, schwärmt Hapag-Lloyd-Verkaufsleiter West, Horst Ape. Höhepunkte mit dem Motorschiff Columbus sind Gibraltar (Großbritannien), Tanger (Marokko), Cádiz (Spanien), Lissabon (Portugal), Santiago de Compostella (Spanien) und Amsterdam. „Etwas Besonderes: Das Kreuzfahrtschiff fährt bis in die Stadtmitte von London“, so Ape. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer