Plakette ist dann aber volle 24 Monate gültig.

dpa

Düsseldorf. Bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) sind Änderungen geplant. Während bisher bei Fahrzeugen, die zu spät zur HU gebracht werden, nur eine Plakette ab dem eigentlich vorgeschriebenen Termin plus zwei Jahre erteilt wird, soll man bald eine Erlaubnis für volle zwei Jahre ab dem tatsächlichen Prüftermin erhalten.

Neuregelung ist noch nicht in Kraft

Tüv Rheinland und das Bundesverkehrsministerium betonen aber, dass diese Neuregelung noch nicht gilt. Wann die neue Verordnung in Kraft trete, sei noch nicht absehbar, hieß es aus dem Ministerium. Zudem soll mit der Änderung für „Bummler“ auch ein Aufschlag von 20 Prozent auf die Gebühr erhoben werden. Die HU-Gebühr beträgt beim Tüv Rheinland derzeit knapp 70 Euro (Pkw, inklusive Abgasuntersuchung).

Wer zu spät zur Hauptuntersuchung fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert bei einer Kontrolle Bußgelder, später auch Punkte in Flensburg. Zudem drohen bei einem Unfall mit einem Mängelfahrzeug Probleme mit der Versicherung.

Die Plakettenfarbe ist übrigens verräterisch: Wer jetzt noch mit einer rosafarbenen Plakette unterwegs ist, hätte 2011 zur HU gemusst. In diesem Jahr sind Pkw mit grünen Plaketten fällig. stk

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer