Chip kann Jahr 2010 nicht verarbeiten.

Düsseldorf. Üble Neujahrsüberraschung für zehntausende Bank- und Sparkassenkunden: Wegen eines falsch programmierten Chips auf ihren EC-Karten konnten sie vom Neujahrstag bis Montag weder an Automaten Bargeld abheben noch bei Händler-Terminals mit ihren Karten bezahlen. "Betroffen ist ein Teil der neueren Karten aller Banken und Sparkassen, die mit dem sogenannten EMV-Chip ausgestattet sind", erklärte am Montag Christian Achilles, Sprecher des Sparkassen- und Giroverbandes. Durch einen Programmierfehler bei einem Teil der Chips kann die Jahreszahl 2010 nicht verarbeitet werden. Das führt dazu, dass weder Bankautomaten noch Händler-Terminals die Karten als gültig anerkennen.

Über ein zentral auf die Bankautomaten aufgespieltes Korrekturprogramm stellte der Banken- und Sparkassenverband bis Montagabend sicher, dass die Karten mit dem Programmfehler wieder akzeptiert werden. Auch bei den Händler-Terminals soll ein Korrekturprogramm aufgespielt werden.

Wie viele Karten von dem Fehler betroffen sind, konnte Achilles am Montag noch nicht beziffern: "Das dürfte aber in den Millionenbereich gehen." Ob die fehlerhaften Karten nun ausgetauscht werden, ist derzeit noch unklar. Achilles: "Das entscheiden die Banken und Sparkassen in eigener Regie." Fest stehe aber: "Die Kunden müssen von sich aus gar nichts tun."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer