Meerschweinchen sind soziale Tiere
Leben gerne in Gemeinschaft: Meerschweinchen sind soziale Tiere. Foto: Jens Schierenbeck

Leben gerne in Gemeinschaft: Meerschweinchen sind soziale Tiere. Foto: Jens Schierenbeck

dpa

Leben gerne in Gemeinschaft: Meerschweinchen sind soziale Tiere. Foto: Jens Schierenbeck

Düsseldorf (dpa/tmn) - Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere. Sie trifft es deshalb besonders, wenn ein Weggefährte stirbt. Halter sollten dann schnell für Ersatz sorgen.

Meerschweinchen sind nicht gern allein - und leiden, wenn ein Weggefährte stirbt. «Vor allem bei Meerschweinchen, die in einer sehr kleinen Gruppe oder nur zu zweit gehalten wurden, sollte schnellstmöglich ein neues Tier gesucht werden, das die entstandene Lücke schließen kann», empfiehlt der Verhaltensforscher Immanuel Birmelin.

Besitzer sollten darauf achten, dass das neue Meerschweinchen das gleiche Geschlecht hat wie das verstorbene Tier. Im günstigsten Fall sollte es außerdem ein jüngeres Tier sein, denn dieses kann sich laut Birmelin besser anpassen als ältere.

Bis der neue Partner gefunden ist, sollten sich die Besitzer besonders aufmerksam dem verbliebenen Tier widmen. Ein neuer Hindernisparcours oder ein Extraleckerli können ersten Trost spenden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer